Rechenkünstler

Auch wenn ich persönlich den extra scharfen Senf bevorzuge, so benötigen wird doch manchmal zum Kochen die mildere Variante. Auf Grund einer ausgeprägten Allergie gegen Senf aus Gläsern, die später als Trinkgläser verwendet werden können, kaufen wir schon seit Jahren den Original Löwensenf – obwohl die Firma ihren Sitz in Düsseldorf hat, was für einen fünfzigprozentigen Kölner ja schon eine Überwindung ist, von solcher Firma dann trotzdem zu kaufen.

Wie dem auch sei. Bei unserem üblichen Freitagseinkauf war ein neues Glas fällig, diesmal Medium (grün, nicht ganz so scharf, was keine Anspielung darauf sein soll, das es den Grünen an Schärfe fehlt). Im Supermarkt-dessen-Name-besser-verschwiegen-wird sollte das 250 ml Glas 1,49 Euro kosten. Soweit so gut. In unmittelbarer Nachbarschaft gab es &bdquoMild-scharfes Duo” des gleichen Herstellers, bestehend aus dem 250 ml Glas Medium und einen 250 ml Glas Extra. Kosten sollte das Doppelpack 1,49 Euro.

Es ist glaube ich nicht schwer zu erraten, welches einzelne Glas ich nicht gekauft habe.

Kommentar verfassen