Tag der Linkshänder

Heute ist der internationale Tag der Linkshänder. Finde ich persönlich Klasse – ich kann sogar doppelt mitfeiern, da ich zwei linke Hände habe.
Nach wie vor soll es immer noch so sein, dass Linkshänder ausgegrenzt und benachteiligt werden. Wenn man etwas länger darüber nachdenkt und sich einfach nur mal Gebrauchsgegenstände ansieht, wird man feststellen, dass dem wirklich so ist. Es fängt mit so alltäglichen Dingen wie Scheren oder Dosenöffner an, die für Rechtshänder konstruiert sind.
Zumindest soll es in den Schulen in Deutschland nicht mehr so sein, dass mit aller Gewalt versucht wird, aus Linkshändern “ordentliche” Rechtshänder zu machen. Auch wenn ich daran keine genaue Erinnerung mehr habe, so beschleicht mich doch immer wieder das Gefühl, dass auch in meiner Grundschulzeit versucht wurde, mir das Schreiben mit der linken Hand auszutreiben. Ich stelle immer wieder fest, das meine linke Hand beim Tragen stärker ist als meine rechte. Meine Handschrift darf ohne Zweifel als „grausam“ bezeichnet werden.
Wobei das noch lange kein Beweis ist. Schon eher mein Spielverhalten bei Simon Challenge. Die besten Ergebnisse erreiche ich, wenn ich das Gerät mit der rechten Hand halte und mit der linken spiele.

Kommentar verfassen