Das Kreuz mit der Wahl

Das Kreuz mit der Wahl

Zum ersten Mal, seit dem ich wählen dar, kommen mir Zweifel. Bei der bevorstehenden Landtagswahl, sehe ich keine Partei, die ich mit gutem Gewissen wählen könnte. Für mich sind das eher Alternativen wie Pest oder Cholera. Nicht wählen lehne ich eigentlich auch ab. Viel bleib da nicht über. Nun, ich könnte den Stimmzettel ungültig machen, aber was verspeche ich mir davon? Bis zum 22. Mai habe ich noch Zeit, mir gedanken zu machen und Parteiprogramme zu wälzen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren