Stellvertreterdemonstranten

Für Menschen, die keine Zeit haben oder sonst wie beschäftigt sind, gibt es glücklicherweise Stellvertreterdemonstranten. Meistens wachsen sie an örtlichen Gymnasien nach, nicht selten sind sie auch in der Schülervertretung engagiert oder anderweitig politisch aktiv. Sie setzten sich dann zum Beispiel für Themen wie „Nachtfahrverbot für LKW’s“ ein, während sie gleichzeitig mit ihren Eltern in einer Villa im Grünen leben. Der Betroffene Bürger, der an einer Straße wohnt, kann sich so das protestieren sparen.

Mein Gott bin ich heute wieder ätzend. Dabei war ich früher aus der Sicht von anderen auch so ein Stellvertreterdemonstrant. Solange ich aber noch kein Auto habe und ADAC-Mitglied bin, muss ich mir aber noch keine ernsthaften Gedanken um meine geistige Entwicklung machen.

Kommentar verfassen