Partywolf

Partywolf

Eigentlich heißt es ja Partylöwe, aber als solchen würde ich mich nie bezeichnen. Ich muss nicht bei jedem Thema mitreden und Smaltalk mag ich nicht – wirklich nicht. Wie ein Wolf um seine beute kreist, so kreise ich um die Themen herum und such mir die aus, die mir schmecken. Das mag zwar manchmal etwas unkommunikativ sein, aber damit habe ich zu leben gelernt. Auf den Geist gehen mir Leute, die um jeden Preis im Vordergrund stehen müssen, egal ob sie sich dabei zum Clown machen oder den größten Mist erzählen. Ich kann auch einfach mal im Hintergrund bleiben und zuhören. Mit jedem mag ich mich auch nicht unterhalten. Es muss einfach die Chemie stimmen, damit ich Spaß daran habe.

Auf der Geburtstagsparty, zu der wir eingeladnen waren, stimmte die Mischung, so dass der Abend sehr kurzweilig war. Ein guter Indikator dafür ist bei mir immer, wie oft ich auf die Uhr schaue. Es scheint so, das ich mich nicht gerade unwohl gefühlt habe, weil ich nur auf die Uhr gesehen hatte, als ich danach gefragt wurde – und auch nur deshalb, weil in den Geburtstag reingefeiert werden sollte und die Uhrzeit deswegen von Belang war.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren