Im Bett

Manchmal tut es gut, einfach die Decke über den Kopf zu ziehen und den Tag (oder zumindest den halben Tag) im Bett zu verbringen. Besonders schön ist es, wenn es draußen stürmt. Dann kann man sich der Hoffnung hingeben, dass dem neuen Hauseigentümer bei einem Spaziergang ein Dachziegel auf den Kopf fällt. Gut, dass ist nicht gerade eine sehr christliche Vorstellung, aber vielleicht eine „Belohnung“ für eine ebenfalls sehr unchristliche Handlungsweise.

Nadine hat den Tag genutzt um ein wenig herumzutelefonieren und sich eine Wohnung anzusehen. Die ist zwar etwas kleiner, liegt aber in der Nähe, hat eine Dachterrasse und eine Küche, die wir übernehmen können (leider nicht ganz unentgeltlich, aber immerhin besser als Geld an einen Makler-Haifisch zu zahlen).

Kommentar verfassen