Never say never

Never say never

Nach dem Ende der Erzählung muss ich mich so langsam wieder an den normalen Alltag eines Blogers gewöhnen. Statt guter Vorsätze für dieses Jahr werde ich wohl mit einem Vorsatz aus dem alten Jahr brechen. Nach EQOA hatte ich mir vorgenommen, keine MMORPG`s mehr zu spielen. Jetzt mit dem neuen Rechner bin ich schwach geworden. Ich bin einfach ein zu großer Fan von Blizzard. Während im Laufwerk in den letzten Tagen immer häufiger Warcraft III rotiert (das Spiel habe ich zwar schon sehr lange, aber es lief nie so richtig auf meinem alten Rechner), schweifen meine Gedanken in die Zukunft.

Ende Januar soll World of Warcraft in Europa erhältlich sein. Ein Spiel, bei dem ich einfach nicht nein sagen kann. Die Entsprechende Rasse und Klasse für mich habe ich schon gefunden. Ich werde wohl mit einem menschlichen Hexenmeister anfangen. Der soll notfalls gut alleine zurecht kommen. Allerdings hoffe ich ja, ein paar Spieler aus EQOA wieder zu treffen, die mir Gesellschaft leisten. Reizen würde mich ja auch der Magier, aber dafür bin ich noch zu sehr von EQOA geschädigt. Der WoW Magier hat nämlich auch ähnliche Talente wie der aus EQOA.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren