Lass dich nicht verarschen

Lass dich nicht verarschen

, vor allem nicht beim Preis! Wirklich furchtbar, wie einen die aktuelle Werbung von Mediamarkt prägen kann. Aber was wahres ist an dem Spruch auf jeden Fall dran. Guter Dinge habe ich mich heute in der Stadt nach einem LCD-Bildschirm umgesehen, um damit meinen langsam sterbenden Monitor zu ersetzten. Gestern hatte ich mich ja auch schon ein wenig schlau gemacht, um ein passendes, auch zukunftsfähiges Modell (es sollte einen DVI-Anschluss habe) zu finden. Auch den Preis, den ich dafür bereit wahr zu zahlen, hatte ich anhand von Angeboten ermittelt. Tja, das Drama war dann, dass es in den großen Kaufhäusern dieses Modell und den Hersteller (Iiyama) nicht gab. In einem Computerladen, wo ich dann fündig geworden bin, wollte man tatsächlich 300 Euro mehr haben, als mich eine Bestellung im Internet gekostet hätte. Deutlich entrüstet bin ich dann wieder aus dem Laden gegangen – ich wollte schließlich ja nur einen Bildschirm kaufen, nicht das ganze Geschäft.

Das Ganze hat dann eine Wendung bekommen, die zwar teuer aber dafür sehr schön ist. Davon aber morgen mehr.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren