Schlagwort: Winter

Jammern auf kaltem Niveau

Jammern auf kaltem Niveau

Wohl über die gesamte Menschheitsgeschichte gibt es kein anderes Thema, welches für kontinuierlichen Anlass zu Diskussion sorgt. Worüber man sich vermutlich spätestens zeit der Steinzeit aufregt, ohne freilich etwas ändern zu können. Die Rede ist natürlich vom Wetter. […]

+ weiterlesen

Winterwahnsinn

Winterwahnsinn

Die Neue Westfälische hat genug. „Schnee, Eis, Kälte Jetzt reicht’s!” schreibt sie auf der Titelseite und räumt für den dazugehörigen Artikel einen großen Teil der ernsthaften Nachrichten auf der ersten Seite beiseite.
[…]

+ weiterlesen

Kratzen vor der Tür

Kratzen vor der Tür

Wenn man derzeit morgens ein Kratzen vor der Tür hört, dann ist das weder ein Hund noch ein Ungeheuer. Es sind auch keine Mitglieder der Linkspartei, die wieder in die SPD wollen.
[…]

+ weiterlesen

Vom Aussterben bedroht

Vom Aussterben bedroht

Wenn man den aktuellen Wettermeldungen glauben schenken darf, dann werden die restlichen Deutschen, die noch nicht von der Schweinegrippe dahingerafft worden sind, an diesem Wochenende im Schrecklichen Schnee-Chaos erfrieren. Schuld daran ist das Tief Daisy. Moment, Daisy? Hieß nicht so der Köter von Moshammer? Sollten wir tatsächlich aussterben, dann vermutlich auf Grund von schlechtem Geschmack und komischen Perücken.
[…]

+ weiterlesen

Salz aus in Bielefeld

Salz aus in Bielefeld

In Bielefeld geht, wie in vielen anderen Komunen im Land, das Streusalz aus. Mitten im Winter. Der kam diesmal auch völlig überraschend. Gerade hatten wir noch einen sonnigen Herbst und jetzt versinkt die Stadt im Schnee.
[…]

+ weiterlesen

Winterschlaf

Winterschlaf

Bielfeld ist mit Schnee zugedeckt. Mit bloßem Auge würde ich auf 10 cm tippen, Tendenz steigend. Wäre ich ein Bär, würde ich von dem nicht viel mitbekommen, da ich derzeit meinen Winterschlaf hielte. So als Mensch aber geht für mich morgen der Arbeitsalltag wieder los.
[…]

+ weiterlesen

Arktisgrillen

Arktisgrillen

Trotz Klimawandel ist es noch nicht soweit, dass sich Ausflüge mit Sixpack zur Antarktis, um dort zu grillen, lohnen würde. Trotz aller Bemühungen ist es dort immer noch viel zu kalt.
[…]

+ weiterlesen

Grünkohl

Grünkohl

Ausgelassen feiert das Fett in der Pfanne – der Hund wurde verrückt. So laut war es beim letzen Mal nicht gewesen. Wie sollte die Leberwurst im Kühlschrank schlafen? Beleidigt hielt sie sich die Zipfel zu. neben ihr stand eine Fitness-Milch, die vom Joggen schon ganz abgelaufen war. Währenddessen ruhte der Grünkohl in seinem einen Topf und träumte deftiges. Aufgewärmter Schnee aus dem Vorjahr klatschte als Nasser Regen an die Fensterscheibe.

Schnee von Gestern

Schnee von Gestern

DER CHEF hat gestern ein paar Bilder mit dem Handy gemacht. So wie es ausieht, scheint das K800i Cyber-Shot Handy von SonyEricsson als Kamera tatsächlich was zu taugen.

Das Motiv hat sich jedoch in der Zwischenzeit entschieden, wieder aufzutauen. Aber zurück zum Handy. Ich habe ja das W850i und bin damit eigentlich zufrieden. Eigentlich deshalb, weil es paar Kritikpunkte im direkten Vergleich zum K800i gibt. So wirkt die Verarbeitung vom W850i deutlich billiger. Das Cyber-Shot wirkt, obwohl es mit Vertrag güntsiger ist als das W850i, hochwertiger. Beim W850i entsteht leicht das Gefühl, nur billiges Plastik in den Händen zu haben.

Dieser Eindruck verstärkt sich bei Verwendung der Tasten. Bei geschlossenen Slider wirkt das Handy bei Bedienung der Tasten unfertig bzw. schlecht verarbeitet. Die Abdeckung des Akkus ist schon fast eine Unverschämtheit, denn sie besteht aus einem leicht zerbrechlichen, schlecht sitzenden udn viel zu dünnen Stück Plastik.

[…]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren