Mohammed Karikatur

Mohammed Karikatur

Mohammed reitet bei Nacht durch die Wüste.


22 Replies to “Mohammed Karikatur”

  1. … ach, Leutens!
    Was soll der Karikaturen-Tumult?
    Solange die Islamis auf eigenem Grund Grund keine katholische Kirche akzeptieren sollen sie nicht auf den Punkt ‚Religiöse Intoleranz‘ o.ä. klopfen dürfen! (Meine Meinung!)

  2. Pingback: Anonymous
  3. Pingback: panik-crew.de
  4. Schmeißt diese intoleranten Turbanträger raus aus Europa. In ihren eigenen Pampas können sie sich gegenseitig so häufig in die Luft sprengen wie sie wollen.

  5. das ist alles eine inszenierte sache: proteste und veroeffentlichung. fundamentalistische christen usa, zionistische juden und terrormoslems ziehen an der selben strippe. das alles hat nichts mit den normalen mehrheitlichen menschen zu tun.

  6. ach leute seit ihr aber rasistisch.
    was würdet ihr denn machen wenn man eure würde verletzen würde???
    wenn die dänen sich schon trauen so eine schreckliche karikatur was gegen den islam ist zu zeichnen dann müssen sie jetzt auch mit den Folgen leben. natürlixh ist es nicht richtig das man wegen einer karikatur menschen tötet aber die dänen sollten sich dann auch entschuldigen und einsehen dass das ein fehler war.
    ich glaube nach dem ich eure kommentare gelesen hab dass ich auf einer rasistischen seite gelandet bin aber naja…

  7. @türkkizi: Gerae so an der Grenze gelöscht zu werden. Wer sich das hier mit ein wenig mehr Verstand durchliest, wird wohl kaum auf den Gedanken kommen, daß diese Seite rassistisch ist.

    Und zum Thema Ehre: Ich glaub ich muß kotzen. Mir fällt dazu Hatun Sürücü ein. Die musste auch sterben, weil sich ihre Familie in ihrer Ehre verletzt fühlte.

  8. Hört mal Leute,

    ich bin bekennender Christ und mußte mir schon ganz andere Bilder (Karikaturen, Cartoons etc.) ansehen, die meinen guten Geschmack verletzt haben oder meine religiösen Werte in den Schmutz gezogen haben. Na und, ich muß sie mir ja nicht zu eigen machen!

    Stellt Euch mal vor, ihr würdet in Ländern des Islam öffentlich auf dem marktplatz stehen und aus der Bibel predigen. Was glaubt ihr, wie lange es dauern würde, bis aufgebrachte Moslems ausreichend viele Steine gefunden und geworfen hätten?

    Und solche Leute, die auf die religiösen Freiheiten anderer Menschen spucken, wollen nun die Welt wegen ein paar Karikaturen in Brand setzen? Das ist dunkelstes Mittelalter – wie bei uns im Dreißigjährigen Krieg. Ein bißchen mehr Aufklärung und Toleranz täte uns weiterhin gut, und in Gesellschaften, wo sie bisher noch nicht Einzug gehalten hat, wird es endlich höchste Zeit!

  9. religion ist keine rasse,bei zensur wäre meine würde veletzt,also üb dich in toleranz oder verlass europa

  10. Ihr. wisst doch garnicht was zur zeit
    auf dieser welt wirklich los ist!
    Ich sag nur informieren bevor man sich eine meinung bildet!
    Es geht nicht nur um die Karikaturen es geht hier um die anerkennung aller Menschen egal aus welcher Religion die menschliche würde wird durch einige christen zu boden geschmissen!
    Die meinen Sie sind 9mal klug aber der Mensch ist unantastbar! BASTA! Weniger diskriminierung wär angebracht.Und noch was Es gibt auf der Welt nichts wichtigeres als die Ehre und der Stolz.
    Die karikaturen waren nur der letzte Tropfen der den Fass zum überschwemmen gebracht hat.

  11. „Es gibt auf der Welt nichts wichtigeres als die Ehre und der Stolz.“

    Sicher doch. Vor 70 Jahren hieß es noch „Meine Ehre heißt Treue“. Wer tatsächlich an so was wie Ehre glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Das Wichtigste auf der Welt sind die Würde des Menschen, die Gleichheit von Frauen und Männern und das Recht, seine Meinung zu äußern.

    Ach ja: es gibt kein „Der Westen ist christlich und mag andere Religionen nicht“. Wir Europäer verstehen und glänzend mit Chinesen, Japanern und Indern. Allesamt keine Christen. Das sollte doch mal ein Wenig zu denken geben.

  12. Was soll die Scheiße… der ganze Kuttenbrunzeraufstand…
    meinetwegen verpissen sie sich alle und lassen uns in Ruhe… die reden von Intoleranz und Ehre usw. man braucht ja nur mal vergleichen was mit nem Äusländer in so nem Land passiert und was mit nem Kuttenbrunzer bei uns passiert, wer wird wohl schlechter behandelt…???Ich würd des ganze Gesindel des nicht weiß wie man sich bei uns aufführt einfach wieder nach Hause schicken, das erspart uns viel Geld, schließlich dürfen wir das als Gast dort auch nicht…
    und Rassist bin ich keiner ich lass mich nur nicht gern ausbeuten und zahl für irgendwelche Seppen und bekomm aber dann selber keine Rente mehr… seit dem Krieg melken uns doch sowieso nur alle, obwohl andre Länder die gleiche Scheiße abgezogen haben…
    mfg…

  13. was wäre wenn wir nicht wären?
    Mit Bier und Bratwurst&Kartoffel auf der Couch kommt man nicht weiter!:))
    Ihr solltet beten das es uns gibt wir geben euch halt!

  14. Ich bin ein Moslem und denke das das ganze einfach eskaliert . Naturlich ist es für einen Christen schwer zu verstehen was es heißt, seinen Propheten (an den mann glaubt und seit Generationen schätzt) so als eine miese Karikatur dargestellt zu sehen. Für einen Christen ist es egal das der arme nachte Jesus in einer kalten Kirche seine Eier auf einem Kreuz abfriert. von wegen toleranz dann darf euch dieses Späßchen nichts ausmachen.

    Eins darf man aber nicht schlucken nämlich dass keiner das recht hat andere länder andere religionen andere menschen dafür verantwortlich zu machen, was einer gezeichnet hat. auch darf mann sie nicht mit dem Leben dafür büsen lassen. Schwachsinn.

    TOLERANZ leute TOLERANZ gilt für jeden und nicht nur für Moslems!!!!!

  15. @baggio

    ich gehe genauso arbeiten und muss deinen assozialen deutschen von meinem geld ernähren. Und wenn du mal arbeitslos wirst, merk dir eins dann frisst du genauso mein geld!!!

  16. Fakt ist leute, wir leben nun mal hier und uns wegzujagen wäre bisschen schwer das müsst schon ein zweiter österreicher kommen der sich dann hitler jun. nennt.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren