Spielen, wenn man keine Lust hat

Es gibt doch tatsächlich Menschen, die behaupten, dass sie unter Fun verstehen, dass man nur spielt, wenn man Lust hat. Komisch. Vermutlich verwechseln diese Menschen den Begriff „spielen” mit „arbeiten”. Arbeiten muss man nämlich auch, wenn man dazu keine Lust hat. Dagegen spielt man, weil es ein so schön zweckfreier Zeitvertreib ist. Zwingen tut einen keiner dazu. Wobei es sehr amüsant ist, sich das so vorzustellen.

Klein-Thomas: „Man, jetzt habe ich schon 2 Tage nicht mehr mit Legosteinen gespielt. Sollte ich unbedingt wieder machen. Sonst sagen die nachher in der Schule, ich bin schon erwachsen, weil ich nicht mehr mit Lego spiele. Aber eigentlich habe ich heute keine Lust mit Lego zu spielen– muss aber wohl sein …”

Wenn man dann aus der Aussage, dass spielen Spaß machen muss ableitet, dass ein Clan „nur ein Fun Clan” sei, ist dass schon sehr befremdlich. Vielleicht bekommen die anderen Clans ja Geld fürs harte Spielen – oder zumindest einzelne Spieler, die nichts besseres zu tun haben, als den größten Teil ihres Lebens vorm Fernseher zu verbringen. Das aber ist eine ganz andere Geschichte.