Suchergebnisse für: wordpress

WordPress für Restaurants

WordPress für Restaurants

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, oder anders gesagt, Stück für Stück wächst der Datenbestand von quer.durch.koeln. Im meinem Evernote-Notizbuch hatten sich über 100 Restaurants-Tipps angesammelt. Einen kleinen Teil davon haben wir besucht, ein etwas größere Steil wartet noch darauf entdeckt zu werden. In die Liste gerutscht sind die Restaurants, weil sie sich interessant anhörten. […]

+ weiterlesen

WordPress Beiträge gestalten

WordPress Beiträge gestalten

Das Beitragsformat in WordPress gehört zu jene Funktionen, die zugleich nützlich als auch verwirrende sind. Dabei kann man langjähriger Nutzer von WordPress sein ohne je was von Beitragsformaten gehört oder gesehen zu haben. […]

+ weiterlesen

Eigene Shortcodes in WordPress

Eigene Shortcodes in WordPress

WordPress lässt sich an vielen Stellen erweitern. Durch Funktionen des gewählten Themes genau so wie durch Plugins. Oft gibt es aber gerade in der täglichen redaktionellen Arbeit mit WordPress Dinge, die man abkürzen kann. […]

+ weiterlesen

Mehrsprachigkeit in WordPress

Mehrsprachigkeit in WordPress

Unabhängig davon, wie groß eine mit WordPress umgesetzt Projekt ist, kann es eine Anforderung des Kunden geben, mehr als nur eine Seitensprache zur Verfügung zu stellen. Innerhalb von WordPress gibt es zwar eine Lokalisierung, diese beschränkt sich aber auf das Backend selber, so wie Sprachelemente in Themes und Plugins. Seiteninhalte und Beiträge dagegen sind nur ein einer Sprache verfügbar. […]

+ weiterlesen

WordPress und AJAX, Teil 3

WordPress und AJAX, Teil 3

Im ersten Teil der Serie wurde gezeigt, was in der Datei functions.php des Themes notwendig ist, um ein Javascript sauber im Frontend einzubinden. Diese Javascript wurde dann im zweiten Teil besprochen. Der heutige, abschließende Teil, beschäftigt sich mit der Callback-Funktion. […]

+ weiterlesen

WordPress und AJAX, Teil 2

WordPress und AJAX, Teil 2

Nach dem im ersten Teil auf die Grundlagen zur generellen Einbindung eines Javascripts in WordPress eingegangen wurde, geht es heute um den Aufbau dieses Skriptes.

Wie im ersten Teil bereits beschrieben, wird im Javascript auf Funktionen von jQuery zurückgegriffen, um die Abwicklung des AJAX-Requests so einfach wie möglich zu machen. Gleichzeitig kann über jQuery das Script selber auch an ein HTML-Element gebunden werden, welches die Kommunikation mit Backend von WordPress initiiert. […]

+ weiterlesen

WordPress und AJAX, Teil 1

WordPress und AJAX, Teil 1

Zu WordPress und AJAX sind bereits sicher hunderte Artikel geschrieben. Verständliche, weniger verständliche und solche, die völlig am Thema und der Fragestellung des Lesers vorbeigehen. Möglich, dass ich selber wenig neues und erhellendes zum Thema beitragen kann. […]

+ weiterlesen

WordPress ist keine Schande

WordPress ist keine Schande

Immer am Puls der Zeit sein. Das ist sowohl Vor- als auch Nachteil, wenn man in einer Internetagentur arbeitet. Man bekommt Entwicklungen und Trends mit, versucht immer ganz vorne zu schwimmen. Auf Dauer kann genau das aber auch sehr anstrengend sein. Wer innehält, wir von anderen gefressen. […]

+ weiterlesen

WordPress hinterm Horizont

WordPress hinterm Horizont

Von Udo Lindenberg stammt die Zeile „Hinterm Horizont geht’s weiter“ — der Kontext dürfte wohl ein anderer sein, aber die Aussage trifft auch auf WordPress zu. Zumindest in Bezug auf die Session am vergangenen Sonntag, „How to run a WordPress business while traveling the world“. […]

+ weiterlesen

WordPress als Beitrag zur Demokratie

WordPress als Beitrag zur Demokratie

Bereits im Vorfeld zum WordCamp Köln 2015 hatte ich bereit ein paar Worte darüber verloren es für mich kein barcamp, sondern eine Konferenz ist. An dieser Stelle möchte ich das nicht erneut aufgreifen, denn unabhängig vom tatsächlichen Format haben die Veranstalter ein verdammt guten Ding auf die Beine gestellt — das kann man bereits nach dem ersten Tag sagen und dafür auch schon mal meinen vollen Respekt. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren