Schlagwort: Urlaub

Bahn ohne Wasser

Bahn ohne Wasser

Während eines heißen Sommers ist jeder Ort ohne Wasser ein Problem. Besonders dann, wenn man ihnen nicht entfliehen kann. Etwa einem Zug auf dem Weg in den Urlaub. […]

+ weiterlesen

Spielbox im Urlaub

Spielbox im Urlaub

Brettspieler stehen mit Blick auf den Urlaub nicht vor der Frage, „Was ziehe ich an?“, sondern „Was nehmen ich mit?“. Praktiker haben für solche Fälle eine Spielbox zur Hand. […]

+ weiterlesen

Borkum in den Alpen

Borkum in den Alpen

Niemand ist perfekt und es wäre sicherlich zu viel verlangt von einem Verkäufer in einem Eisenwarenladen, zu wissen, was eine Kontermutter ist. Und wer was mit Reisen zu tun hat, muss Borkum nicht kennen. […]

+ weiterlesen

Arbeit und Urlaub — Definition eines Menschen

Arbeit und Urlaub — Definition eines Menschen

Die meisten von uns werden wahrscheinlich daran glauben, nicht durch ihre Arbeit definiert zu werden. Man kann auch ohne Arbeit glücklich sein, heisst es. Spätestens, wenn man selber arbeitslos wird oder erst gar keine Arbeit nach der Ausbildung findet, ändert sich die Einstellung. […]

+ weiterlesen

Das große Los

Das große Los

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Zumindest ist das die Arbeitshypothese. Tatsächlich wird es für meine Frau und mich wieder eine Zeit sein, die wir in der näheren Umgebung verbringen werden. […]

+ weiterlesen

Allways online

Allways online

Mein letzter Urlaubstag neigt sich dem Ende entgegen. Montag wieder das normale Programm – das normale Programm? Beruflich ja, aber ein paar Dinge werde ich wohl etwas anders angehen. Ich habe zum ersten Mal bewusst auf einige Online-Aktivitäten verzichtet. […]

+ weiterlesen

Pfandfrei

Pfandfrei

Auch wenn die Überschrift möglicherweise etwas von Spannng nimmt, rollen wir noch kurz das Ganze von Anfang an auf. DER CHEF hatte für uns vor dem Urlaub auf Langeoog eine Kiste Wasser bestellt, die dann am Tag unserer Ankunft auch tatsächlich vor der Tür unseres Apartments stand.
[…]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren