Kategorie: Alltag

Aus dem Leben nicht mehr wegzudenken ist der Alltag. Dinge, die passieren, passiert sind oder zumindest so passiert sein könnten, finden sich in dieser Kategorie. Frisch von der Leber weg erzählt. Alltägliches halt, was erfreut, zum nachdenken anregt oder aufregt.

Beschwerde mit Folgen

Beschwerde mit Folgen

Falsch zugestellte Pakete geben immer wieder Anlass für eine Beschwerde. Die meisten Kunden erfahren jedoch nie, was daraus wurde. Vielleicht ist es auch besser so. […]

+ weiterlesen

Morgens im Park

Morgens im Park

Die Welt scheint morgens noch in Ordnung. Man läuft durch den Park, wird lediglich von freilaufenden Hundebesitzern angefallen. Trotzdem bleibt man noch vor dem ersten Kaffee sogar gelassen. […]

+ weiterlesen

Datenschutzerklärung verständlich

Datenschutzerklärung verständlich

Im Zuge der Anpassung für die DSGVO ist auch eine Überarbeitung der Datenschutzerklärung auf Websites erforderlich. Dabei werden über 80 Prozent dieser Texte automatisch erzeugt. Besonders hilfreich für den Besucher ist das nicht. […]

+ weiterlesen

Schweinskopf al dente

Schweinskopf al dente

Morgendliches aufwachen mit einem Schweinskopf neben sich im Bett. Man wünscht sich so was manchmal für Regisseure und Produzenten. Eigentlich für alle Verantwortlichen einer schlechten Romanverfilmung. […]

+ weiterlesen

Serienschleuder

Serienschleuder

Bingen Watching war gestern. Mehrere Serien nahezu gleichzeitig zu sehen ist der neuste Trend. Bei der so genannten Serienschleuder sollte man jedoch nicht selber ins Schleudern geraten. […]

+ weiterlesen

Herr Weber und der Grill

Herr Weber und der Grill

Die Anschaffungen eines Grills sollte gut überlegt werden. Insbesondere bei den Anschaffungskosten eines Grills aus dem Hause Weber ist ein Spontankauf möglicherweise doch die richtige Wahl. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren