Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Auf Reisen ist ein Koffer nahezu unentbehrlich. Allerdings sollte an beim Kauf die Sicherheit nicht außer Acht lassen.

Urlauber lernen dazu

Jetzt liegt der Osterurlaub bereits eine Woche hinter uns. Der Alltag hat meine Frau und mich wieder im Griff. Vor allem meine Frau rotiert, da sie zum ersten Mal Abip-Prüfungen hat. Insgesamt scheint der Aufwand für alles in der Schule deutlich höher in Niedersachsen als Nordrhein-Westfalen zu sein. Es fällt auch die extrem Noten-Fixiertheit der Schüler:innen auf. Vielleicht hätten wir uns vorher doch mehr informieren sollen. Hinterher ist man halt immer schlauer.

Das gilt so auch für uns in der Rolle von Urlaubern. Mit jedem Urlaub lernen wir wieder etwas dazu. Zum Beispiel im Osterurlaub in diesem Jahr, wie entspannend es sein kann, wenn man trotz Ferienwohnung häufiger extern essen geht, als selber zu kochen. Oder aber, wie genial es ist, wenn man nicht nur die AeroPress zur Kaffeezubereitung mitnimmt, sondern auch eine kompakte Kaffeemühle. Gut, letztere kostet so viel, wie andere Leute für drei oder vier Kaffeemaschinen aus dem Discounter ausgeben. Aber ehrlich, es macht damit einfach enorm viel Spaß, Bohnen zu mahlen. Einziger Nachteil: nach dem Urlaub kauften wir uns die Commandante für zu Hause — einfach, weil es nur geil ist, damit zu arbeiten.

Weniger geil jedoch war die Sache mit dem Koffer meiner Frau am Abreisetag.

Sesam öffnet den Koffer

Nach dem Beginn unserer neuen Reisephase in Köln mit ersten zaghaften Schritten Richtung Kobern-Gondorf stellten wir damals fest, wie unhandlich unsere Koffer bisherigen Koffer waren. Für die Reise nach Kenia wohl gut, aber in der Bahn und auf Fähren einfach nur unhandlich. Wir kauften uns jeder einen Rollkoffer. Ansprechende Farbe und natürlich zum hinter herziehen statt schleppen.

Über die letzten Jahre haben sich die sich Koffer ziemlich bewährt. Selbst für Winterurlaube auf Borkum waren sie nicht zu klein. Letzte Woche Dienstag schaffte es meine Frau jedoch, versehentlich am Zahlenschloss eine neue Kombination einzustellen. Das geht an den Modellen nämlich außen, in dem man bei geöffnetem Sperrmechanismus einfach neue Zahlen einstellt. Lässt man den Sperrmechanismus los, ist die neue Kombination eingestellt. Wenn man dann einfach weiter dreht, ohne auf das zu schauen, was man eingestellt hat, ist der Koffer zu und geht auch nicht wieder auf.

Glück im Unglück: alles, was in den Koffer hinein sollte, befand sich bereits darin.

Einfach für Diebe

Ich sah mich bereits zu Hause den Koffer mit Gewalt aufbrechen und anschließend einen neuen für meine Frau kaufen. So wie es jetzt aussieht, müssen wir wohl zwei neue Reisekoffer kaufen. Klingt komisch, liegt aber dran, dass ich noch vor der Abreise das Schloss auf Grund einer kurzen Anleitung bei YouTube wieder öffnen konnte, ohne die neue Kombination zu kennen. Das geht so schnell und einfach, das bekäme wohl auch ein Sechsjähriger hin. Auf Reisen ist das Gepäck entsprechend ungeschützt. Man könnte also auch die Standardkombination 000 am Zahlenschloss eingestellt lassen.

Im Prinzip dürfte der BEIBYE Hartschalen-Koffer Trolley aus Sicherheitsgründen nicht verkauft werden. Verwenden kann man ihn lediglich, wenn er die ganze Zeit im eigenen Blickfeld lagert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner