Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Vorschläge zur Mehrbelastung von Lehrkräften gehören bei Orkanen vor die Tür. Den Rest besorgt das neu aufgekommenen Sturmwichteln.

Chance verpasst

Bestimmten Foren für Brettspieler folge ich nur lesend und hüte mich davor, selber zu kommentieren. Was wohl daran liegt, dass dort der Ton mitunter etwas rauer ist. So wie die Orkane gestern und vorgestern über Deutschland. Diese waren interessanterweise auch Thema im besagten Forum. Recht schnell kam in dem Beitrag die Diskussion auf den mit dem ersten Orkan verbunden Schulausfall zu sprechen.

Einige hätten es lieber gesehen, wenn der Unterricht nicht ausgefallen wäre. Man hätten den Schulbesuch auf freiwilliger Basis ermöglichen sollen. Auf diese Weise wäre es für die Eltern möglich gewesen, ihre Kinder nach eigenem Ermessen in die Schule zu schicken oder nicht. Meiner Meinung ist das eine sehr einseitige Sichtweise, denn das Lehrpersonal muss schließlich auch vor Ort sein. Entsprechend ist es auf dem Weg zur Schule und wieder zurück auch Gefahren durch den Orkan ausgesetzt.

Mit anderen Worten: Einigen Eltern scheint das Wohl des Lehrpersonals scheißegal zu sein. Hauptsache, ihren eigenen Interessen werden berücksichtigt. Dazu passt im Übrigen auch, wie sich die CDU im niedersächsischen Landtag hinsichtlich des Schulausfalls äußerte. Man habe die Chance vertan, schließlich gäbe es genügend Erfahrungen mit Distanzlernen. Aus Sicht der CDU wäre es die bessere Alternative zum Schulausfall gewesen. Klar, den Unterricht beim Distanzlernen, der sich vom normalen Unterricht unterscheidet, schüttel das Lehrpersonal mal eben so aus dem Handgelenk. Betreut werden müssen die Schülerinnen und Schüler zu Hause dann ehedem von ihren Eltern.

Ehrlich, beim Sturmwichteln würde ich die CDU vor die Tür stellen.

Vorteil beim Sturmwichteln

Kommen wir also zum Sturmwichteln. Das ist nämlich ein wirklich amüsanter Vorschlag aus der von mir heute Morgen gelesenen Diskussion im Forum. Normales Wichteln ist vermutlich bekannt. Eine Unterart des Wichtelns, das Schrottwichteln, ist sozusagen Vorlage für das Sturmwichteln. Man stellt das vor die Tür, was man selber nicht mehr braucht und wartet ab, was man bekommt.

Anders als Sperrmüll ist die Teilnahme am Sturmwichteln kostenlos. Allerdings kann es durchaus sein, dass man hinterher mehr bekommen hat, als einem lieb ist. Auch gibt es eine nicht geringe Wahrscheinlichkeit, nur Sachen angeweht zu bekommen, die selber nicht benötigt.

Wir haben heute Nacht auf Sturmwichteln verzichtet und sind auch froh, dass alles beweglich noch innerhalb des Gartens geblieben ist. Ein paar der Gartenmöbel mussten wir wieder zurechtrücken und eine Mülltonne zurück an ihren Platz schieben, aber sonst verlief wohl alles glimpflich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner