Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Tim spürte einen Atemhauch in seinem Nacken, gerade als er aufstehen und den Stapel Papier alleine lassen wollte. Hastig drehte er sich um und prallte gegen einen dicken in roten Stoff gehüllten Bauch. Dann wurde es dunkel um ihn herum. Einige Zeit verstrich, bis Tim wieder zu Bewusstsein kam. Er saß auf einem Stuhl, Ende und Beine konnte er nicht bewegen. Sehen konnte er nichts. Um seine Augen herum empfand er ein leichtes Druckgefühl. Auch die Ohren schienen bedeckt zu sein. Von weiter weg konnte Tim gedämpft Stimmen hören.

„Sollen wir ihm die Brille nicht endlich abnehmen?“

„Warte noch, er muss sich erst wieder an die Umgebung gewöhnen. Jetzt Licht wäre viel zu hell für seine Augen.“

Dann hörte Tim Schritte. Jemand kam auf ihn zu und machte sich an etwas zu schaffen, was sich unmittelbar hinter ihm befinden musste. Kurz blitzte es wieder auf und Tim sah wieder die Freitreppe vor Schloss Sanssouci.

„Verdammt, du musst es richtig ausschalten. Gib mal her.“ Eine zweite Person näherte sich ihm. Erneut wurde es dunkel. Jetzt wurde nur noch geflüstert. Tim konnte keinen zusammenhängenden Satz mehr verstehen. Nur irgendwas mit Spiel, Realitätsverlust, viel zu lange und täuschend echt. Die beiden Personen schienen sich zu streiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner