Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Gute Erinnerungen sollte man vor allem Erinnerungen sein lassen. Auch bei Wetten dass ist eine Auffrischung dem Mythos der Vergangenheit eher abträglich.

Altmeister mit 13,8 Millionen Mumien

Laut ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler haben am vergangenen Samstag 13,8 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer Wetten dass im Fernsehen gesehen. Innerhalb des Zielpublikums hat die Sendung somit eine Einschaltquote von 50 Prozent gehabt — laut Statistik leben derzeit 21,6 Millionen Rentner in Deutschland.

Aber mal ganz ehrlich, wenn interessiert denn tatsächlich noch Wetten dass? Als Kind und Jugendlicher fand ich die Sendung noch ganz nett — aber wir hatten ja damals auch nicht viel mehr. YouTube und Streaming-Dienste gab es nicht, das Privatfernsehen entwickelt sich erst langsam.

Das sieht im Jahr 2021 deutlich anders aus. Fernsehen in Echtzeit, die ganze Zeit vor der Glotze hängen — insbesondere bei einer Sendung, bei der der Moderator gerne überzieht? Eigentlich unvorstellbar. Grausam 211 Minuten dauerte das Revival am vergangenen Samstag. Über drei Stunden Lebenszeit, mit dem man besseres anfangen kann. Zum Beispiel Dune (2021) zu schauen, so wie meine Frau und ich das getan haben.

Thomas Gottschalk brauchen wir nicht. Der Mann war früher ganz ok, aber spätestens seit er sich für BILD TV prostituiert, kann man ihn eigentlich nur noch bemitleiden.

Wetten dass

Während Wetten dass und Thomas Gottschalk in der Süddeutschen Zeitung abgefeiert werden, ist die ostfriesisches Emder Zeitung etwas zurückhaltender. Auf den Punkt bringt es jedoch die Frankfurter Rundschau: Fremdschämen mit Thomas Gottschalk

Mit Wetten dass ist es wie mit schönen Erlebnissen. Man denkt wehmütig zurück, die Romantik verblasst aber, wenn man sich an eine Neuauflage versucht. Erinnerungen sind immer schöner als das, was wirklich war.

Wenn sich in Zeiten von #MeToo jemand im Fernsehen das Begrabschen von Frauen verharmlost, ist es eigentlich ein Skandal. Es wird auch nicht besser, wenn Michelle Hunziker den Ball ins Spiel brachte.

Was die Wetten angeht, nun ja. So was Niveau musste man schon immer suchen. Mit Klobürsten in der Toilettenschüssel „Seven Nation Army“ nachspielen, für mich reicht es schon, von diesem Tiefpunkt auch nur zu lesen.

Wenn man ehrlich ist, war die Sendung eigentlich auch immer eine Plattform, auf der Stars und Promis irgendetwas Neues promoten konnten. Kein Wunder also, dass Abba auch einen Auftritt bei Gottschalk hatte.

Im Übrigen, für Dune (1984) wurde damals bei Wetten dass ebenfalls Werbung gemacht — als Gast hatte Gottschalk Jürgen Prochnow eingeladen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.