Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Bedauerlicherweise haben Bund und Länder den aktuell ansteigenden Inzidenzwert provoziert. Schuld ist vor allem eine Laissez-faire Haltung.

Tote in den Risikogruppen vermeiden

Langsam bin ich es ehrlich gesagt leid. Der Schwung der vierten Welle nimmt zu, selbst in Emden steigt die Inzidenz wieder deutlich. Gleichzeitig mehren sich die Berichte von ungeimpften Pflegekräften. Ich kann mir bei so was nur an den Kopf packen. Wenn man in einem Bereich arbeitet, in dem eine Hochrisikogruppe lebt, sollte die Impfung doch selbstverständlich sein. Ist sie aber wohl nicht.

Würde ein Angehöriger in einem Pflegeheim sterben, weil er sich aufgrund einer nicht geimpften Pflegekraft angesteckt hat — könnten dann die Hinterbliebenen zivilrechtliche Schritte einleiten?

Aus meiner Sicht sollte für Pflegekräfte eine Impfung verpflichtend werden. In anderen Ländern ist man das deutlich weiter als in Deutschland mit seiner tödlichen Laissez-faire Haltung.

Eine möglichst flächendeckende #2G-Regel, bundesweit und mit sehr strenger Kontrolle, wäre jetzt richtig.
(Karl Lauterbach)

Eine 2G-Regel, wie sie Karl Lauterbach fordert, ist meiner Meinung nach das Mindeste, was jetzt erforderlich ist. Hinsichtlich einer Impfpflicht für Pflegekräfte geht mir jedoch die Diskussion nicht weit genug. Besser wäre es, eine generelle Impfpflicht einzuführen. Diese zu vermeiden, hat sich als Fehler herausgestellt.

Fahrlässige Tötung durch Laissez-faire

Um noch mal auf das Gedankenspiel mit der ungeimpften Pflegekraft zurückzukommen. Man könnte es auch als fahrlässige Tötung betrachten. Beziehungsweise als Tötung durch Unterlassung. Allerdings bin ich kein Jurist und kann es daher nicht wirklich beurteilen.

Was sich aber mir erschließt: Die aktuelle Situation in Deutschland ist hausgemacht. Die bisherige politische Laissez-faire Haltung im Umgang mit Ungeimpften ist ein großer Fehler. Mich macht es zudem wütend, wenn Politiker wie Robert Habeck fordern, es müsste wieder kostenlose Tests geben. Also will man Ungeimpften doch wieder weiter entgegenkommen. Das ist der absolut falsche Weg.

Der Laissez-faire Kurs muss beendet werden, jeder weitere Tag mit falscher Toleranz ist ein Toter zu viel. Eine Impfung ist eben nicht Privatsache, sondern betrifft die gesamte Gesellschaft. Bedauerlich, dass dies noch immer nicht in den Köpfen angekommen ist.

Des Weiteren sind strengere flächendeckende Kontrollen erforderlich. Nur mal so als Beispiel, als wir auf Borkum Urlaub gemacht haben, scherte sich niemand darum, ob wir geimpft, getestet oder genesen sind. Selbst ob wir uns brav mit der Luca-App eincheckten, hat niemand überprüft.

Im Übrigen, nur mal so am Rande das, was die Emder Zeitung heute schrieb. Auch hier in der Region gibt es immer mehr Ungeimpfte in den Klinken. Vier von sieben Patienten sind ohne Impfschutz, bei denen es dann auch noch einen schweren Verlauf gibt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.