Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Auch in Niedersachsen neigen sich die Herbstferien dem Ende zu. Gleiches gilt für den Oktober und wäre auch an anderer Stelle wünschenswert.

Letzter Tag in 2021

Heute ist der letzte Tag der Herbstferien 2021 in Niedersachsen. Die zweite Woche der Ferien geht mit wunderschönem Wetter hier in Emden zu Ende. Ein wenig ärgert es mich, dass meine Frau und ich uns für unseren Urlaub auf Borkum nicht diese Woche ausgesucht haben. Die vergangene Woche gehörte ja eher zum Typus „durchwachsen“. Wie das aber so ist, Wetter kann man sich nicht Monate im Voraus aussuchen.

Die zweite Woche der Herbstferien hätte aber auf Borkum ganz unabhängig vom Wetter einen entscheidenden Vorteil gehabt: deutlich weniger Touristen aus Nordrhein-Westfalen. Ich weiß, es ist das Bundesland meiner Geburt und auch das Land, in dem ich bis letztes Jahr noch selber lebte. Trotzdem sei einem an dieser Stelle so was wie Fremdschämen erlaubt.

Aber egal, ich genieße hier im Arbeitszimmer sitzend den Ausblick auf die Bäume und die noch verbliebenen Blätter. Ein goldenes Licht, der Herbst von seiner besten Seite. Ein Moment, den man einfach mal konservieren möchte.

Der letzte Tag im Oktober ist hier in Niedersachsen ein Feiertag, dafür in NRW der 1. November, welche in diesem Jahr auf einen Montag fällt. Eine merkwürdige Situation für mich, da mein Arbeitgeber seinen Sitz in NRW hat, denn der 1. November ist in Niedersachsen kein Feiertag.

Gut genutzte Herbstferien

Rückblickend haben meine Frau und ich die Herbstferien (beinhalten eine Woche Urlaub von mir) recht gut genutzt. Acht Tage auf Borkum zur Erholung, dann durchgestartet mit Gartenarbeit (Laub vom Baum des Nachbarn auf unserem Grundstück entsorgen), Veränderungen im Haus (Wohnzimmer umgestaltet, Beam 2 angeschafft) und dem ersten Reis aus dem neuen Reiskocher.

Die letzten Wochen schlich sich bei mir eine leichte Irritation ein. Während es gefühlt morgens ähnlich hell war, wurde es abends immer früher dunkel. Das wird sich dann ab kommenden Sonntag noch durch die Umstellung auf die Winterzeit verschärfen. An dieser Stelle habe ich es aber aufgegeben, mich über die Zeitumstellung aufzuregen. Die angebliche Abschaffung gehört wohl mittlerweile auch ins Reich der Legenden.

Wir dem auch sei, wir sind auf jeden Fall vorbereitet. Nicht für die Zeitumstellung, sondern für Halloween und mögliche klingenden Kinder beziehungsweise Schüler meiner Frau. Im vergangenen Jahr wurde darauf Corona-bedingt verzichtet, aber in diesem Jahr besteht die Chance, dass man vor die Wahl „Süßes oder Saures“ gestellt wird. Und wenn keiner kommen sollte: Wir haben nur Kram gekauft, den wir zur Not auch selber essen würden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.