Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Ein Sommer voller Unsicherheit nicht nur beim Wetter wird von einem Herbst voller Risiken abgelöst werden.

Kälber für Laschet

Seitens der Union hieß es mal in einen Bundestagswahlkampf „Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber“. Gemünzt war das damals auf die SPD, passt aber aktueller den je auf den Bundeskanzlerkandidatendarsteller Armin Laschet von der CDU. Auch wenn er in Umfrage genauso wenig wie auf der Beliebtheitsskala deutscher Politiker abgeschlagen hinten liegt, sieht es für die CDU derzeit günstig aus. Das weckt schlimmste Befürchtungen. Am Ende werden wir mit knapper Mehrheit eine CDU künstlich an der Regierungsmacht halten und Laschet als Kanzler bekommen.

Für meinen Teil habe ich noch in Nordrhein-Westfalen leben genügend von dem abbekommen, was nicht mal ein Metzger als ordentliche Politik bezeichnet würde.

Tragisch ist es derzeit, dass wir in Deutschland auf eine Unsicherheit zusteuern, die in der derzeitigen Situation genau das Verkehrte ist. Nicht nur die nächste Corona-Welle steht im Herbst bevor, sondern auch eine ganze Reihe von Krisen und Konflikten. So erfordert zum Beispiel die eskalierende Lage in Afghanistan und der zu erwartenden Vormarsch der Taliban kluges und international abgestimmtes Handeln.

Die Bundestagswahl wird uns diesbezüglich leider eine Bundesregierung bescheren, die auch diesbezüglich falsche Entscheidungen treffen wird. Was die innenpolitischen Probleme angeht, werden weitere kostbare vier Jahre verschenkt.

Impfung gegen Unsicherheit

Gestern erhielt ich die zweite Impfung, für mich ist damit zumindest in dieser Hinsicht ein Stück Unsicherheit entfallen. Dennoch habe ich das Gefühl, mehr Unsicherheit gegenüber zu stehen als vergangenen August, kurz vor dem Umzug nach Ostfriesland und den ganzen Unabwägbarkeiten.

Das Einzige, was wir für den Herbst geplant haben, ist eine Woche Urlaub auf Borkum. Da hoffe ich einfach, dass uns nichts die Pläne durchkreuzt. Was den Rest angeht, kann weniger den je über den Horizont Bundestagswahl hinausblicken. Möglicherweise geht es nur mir persönlich so, aber wenn ich an junge Menschen denke, kann ich mir auch bei ihnen Unsicherheit in Bezug auf ihre Lebensplanung vorstellen.

Was ich dagegen nicht nachvollziehen kann, ist eine Unsicherheit bezüglich der Impfung, egal in welcher volljährigen Altersgruppe. Laut Süddeutscher Zeitung gibt es nicht wenige Menschen, die erst mal abwarten wollen, weil sie sich nicht genügen informiert fühlen. Bei so was fehlt mir echt das Verständnis. Gerade die Impfung sorgt dafür, dass eine Unsicherheit verschwindet (jedenfalls meiner Erfahrung nach).

Sollten wir durch solche Zögerlichen die Herdenimunität nicht erreichen, wird die vierte Welle wieder spürbare Auswirkungen haben. Wenn also Motivieren nicht hilft, müssen Sanktionen her. Die freilich würde eine Bundesregierung erfordern, die genügend Mut hat,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.