Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Im Herbst dieses Jahr bekommt Halo eine Fortsetzung auf der Xbox Series X|S. Die Spieleserie hatte schon immer Stärken und Schwächen.

Sieben Köstlichkeiten

Mit den Worten „Hallo erst mal“ betrat der Kabarettist Rüdiger Hoffmann immer die Bühne. Unvergessen für mich ist seine Erzählung von den „Sieben Köstlichkeiten“ oder dem Paderborner Hasenfenster. Wie dem auch sei, mit Halo hat das rein gar nichts zu tun. Fiel mir einfach nur so gerade beim schreiben ein. Abgesehen davon wäre der neue Teil, Halo Infinite nicht mein erstes Spiel aus der Reihe.

In den Tiefen dieses Blogs konnte ich zumindest Spuren von Halo 2 finden. Den Teil spielte ich auf der Xbox 2004 zum ersten Mal und aktuell in der Master Chief Collection wieder. Der erste Teil wirkt rückblickend wirklich alt, was aber auch mit der Entwicklungsgeschichte zu tun hat. Ursprünglich angekündigt wurde das Spiel ja als bahnbrechender Titel exklusive für Apple Computer. Bis Microsoft dann kurzerhand Bungie übernahm.

Was mir bei Teil zwei auch im Vergleich zu Teil vier (den hab ich letzte Woche durchgespielt) auffällt, sind die Zwischensequenzen. Diese sind beim zweiten Teil erheblich besser und haben Kino-Qualität. Wobei man auch noch anmerken muss, dass Teil vier der Erste war, der von 343 Industries entwickelt wurde. Genaueres lässt sich in diversen Wikipedia-Artikel nachlesen. Warum im Übrigen das 2010 erschienen Halo: Reach deutlich schlechter als Teil eins von 2001 und Teil zwei von 2004, keine Ahnung.

Im Sog von Halo

Abgehen vom „Ausrutscher“ mit Teil vier arbeite ich mich gerade chronologisch durch Serie durch. Halo lebt von der Story, vermutlich finde ich aus gründen Teil zwei daher so stark. Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich spiele auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad, was immer noch ausreichend schwer ist. Das sag ich als Shooter-Veteran, aber Halo war einfach immer schon ein anderes Kaliber. Auch was die Benutzerfreundlichkeit angeht, denn nicht selten sucht man sich den Wolf bis zum nächsten Missionsziel.

Zum Ausgleich gibt es eine ganze Menge cooler Fahrzeuge und Grunts, die im ersten Teil die besten Sprüche auf Lager haben. Was den Multiplayer. Was den Multiplayer angeht, weiß ich nicht, ob das jemand noch spielt. Ist auch nicht meine oberste Priorität, da ich meinen Frust zu gut in Erinnerung habe. Wenn man guter Call-of-Duty Spieler regelmäßig verpackt bei Halo, fehlt mir zumindest die Erklärung dafür. Zumal ich früher auch Quake und Unreal gespielt habe, deren Focus ebenfalls auf Geschwindigkeit lag.

Für mich liegt die Stärke der Serie ehedem im Narrativen. Die Story entwickelt einen Sog, der einen viele Stunden nicht mehr loslässt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.