Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Bisher sind ist noch wenig bekannt über erwachsen Fans von Playmobil. Dafür kennt jeder den ELF (Erwachsener Lego Fan).

Bier für Bauarbeiter

Vor ein paar Tagen schrieb ich bereits über einen meiner unerfüllten Kinderwünsche. Das Piratenschiff von Playmobil. An ein paar der Figuren und Sets, die ich als Kind tatsächlich geschenkt bekam, kann ich mich noch erinnern. Ein Hubschrauber, das Polizeischiff und vor allem an den Bauwagen mit Bauarbeitern. Ein Set aus der der sehr frühen Zeit von Playmobil. Noch heute bringt es mich zum Schmunzeln, wenn ich daran denke. Die Bauarbeiter hatten nämlich einen kleinen Kasten Bier. So war das halt damals, selbst in der Spielwelt.

Die meiste Zeit spielte ich bei Schulfreunden mit Playmobil, denn die hatten viel mehr. Sehr viel aus dem Bereich Western oder aber eine Ritterburg. Bereits zu der Zeit war das Spielzeug aus Zirndorf sehr vielfältig. Man konnte wunderbar damit spielen, aber nichts neu zusammensetzen. Ein erheblicher Unterschied zu etwa Lego. Eigentlich brauchte man als Kind ja beides, um die Entwicklung ideal zu fördern.

An dieser Stelle stellt man sich als Leserin oder Leser möglicherweise die Frage, wie ich überhaupt auf das Thema komme. Es lag weniger am Piratenschiff, sondern vor allem an Thomas Panke, dem „Held der Steine“.

Erwachsene und Playmobil

VVor ein paar Tagen nach einem Serie-Kater (Ende der letzten verfügbaren Staffel von Legends of Tomorrow) saßen meine Frau und ich abends auf dem Sofa und entschieden uns dafür, den Special vom „Held der Steine“ anzusehen. Die Besprechung des Playmobil-Katalogs von 2021. Das Video geht fast eine Stunde. Sich das von vorne bis hinten anzuschauen spricht vor allem für die enorme Unterhaltungsfähigkeit von Thomas Panke. Ehrlich, ich mag seine Art, die wohltuend anders ist im Vergleich zu den sehr von sich selber überzeugten Brettspiel-Youtubern — ein anderes Thema an dieser Stelle.

Zurück zu Playmobil. Was mir an den Sets gefällt, ist die Verbindung von Spiel und einem Schuss realer Welt. Die Figuren und Fahrzeuge werden ständig angepasst, es gibt sogar welche, die das Gegenstück zur „Gedenkmünze“ sind. Zum Reformationsjubiläum 2017 Martin Luther also Figur ebenso wie dieses Jahr Sebastian Kneipp. Das unterscheidet die Zirndorfer deutlich von dem Klemmbausteine-Hersteller aus Dänemark. Klar gibt es sehr teure Lizenzprodukte von Lego, etwa die Internationale Raumstation. Aber eine Kneip-Figur für 4 Euro wäre bei Lego undenkbar. Ach ja, passend zum Tod vor 200 Jahren gibt es auch Napoleon Bonaparte hoch zu Ross.

Kinderkram, könnte man immer noch sagen. Bis man dann die Lizenzmodelle von VW und Porsche im aktuellen Katalog sieht. Ein funkgesteuerten Porsche Mission E inklusive Ladesäule. Wird für mich aber noch übertroffen vom VW Käfer und vom VW Camping Bus. Das sind Sammlerstücke für Erwachsene, definitiv.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.