Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Aberglauben ist kein Alleinstellungsmerkmal des Mittelalters. Heutzutage glauben Menschen an so Blödsinn wie strukturiertes Wasser.

Einfach nur glauben

Manchmal muss man an Dinge einfach nur fest genug glauben, damit sie wirken. Etwa an das Christkind. Wenn man dann artig war (und die Eltern auch noch etwas Geld über hatte), brachte das Christkind tatsächlich Geschenke, die auf magische Weise unter dem Weihnachtsbaum lagen.

Die meisten Kinder werden irgendwann auch erwachsen und in Folge dessen verliert Weihnachten ein Stück weit seinen Glanz. Irgendwann trifft man dann die merkwürdige Vereinbarung in der Familie, sich nichts mehr zu schenken. Bei anderen hätte der Wunderglaube noch etwas länger an, sie sind etwa felsenfest davon überzeugt, dass bei einem sonntäglichen Ritual aus Wein Blut wird. Nein, es sind keine Satanisten.

Wesentlich weniger harmlos sind diejenigen, die sich der Homöopathie verschrieben haben. So lange sie nur sich selber damit schaden, Kinde draußen vor bleiben und das Zeug nicht von meiner Krankenkasse bezahlt wird, wäre alles gut. Leider ist das Gegenteil der Fall. Wie gesagt, Aberglaube ist kein Alleinstellungsmerkmal des Mittelalters.

Strukturiertes Wasser gehört auch zu den Dingen, die besser in einem Märchenbuch denn in der Wirklichkeit aufgehoben wären. Wasser, das heilt und egal gegen welche Krankheit auch immer hilft. Das Einzige, was man machen muss, ist von irgendjemand dazu etwas sehr Teures kaufen. Die Gesundheit sollte einem das doch aber wert sein.

Akademiker kaufen strukturiertes Wasser

Gestern Abend beim Stöbern in meinen RSS-Feed Abos wäre ich vor Lachen fast vom Küchenstuhl gefallen. Drüben in Caschys Blog ging es im Beitrag „Bundesnetzagentur verbietet Verkauf und Nutzung von Wasservitalisierer“ auch um strukturiertes Wasser. Der Verkauf und die Nutzung des Wasservitalisiers „Wassermatrix“ eines Herstellers aus der Schweiz wurde verboten. Allerdings nicht aus medizinischen Gründen, sondern weil das Gerät zu Funkstörungen im Amateurfunkband führt. Genau das fällt in den Zuständigkeitsbereich der Bundesnetzagentur.

Über die wundersame angebliche Funktionsweise schreibt die Bundesnetzagentur süffisant:

Nach Angaben des Herstellers soll der Wasservitalisierer das Wasser mittels einer Handsonde energetisieren und dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Das Gerät kostet rund 8.000 Euro und wurde mehr als 2.400 mal von Verbrauchern in Deutschland gekauft. Verbraucher, die den Wasservitalisierer gekauft haben, dürfen das Gerät zwar behalten, es aber bis auf weiteres nicht mehr benutzen.
Quelle: Bundesnetzagentur

Sagen wir mal so. Wer strukturiertes Wasser aus Überzeugung trinkt und sich so einen Wasservitalisierer kauft, gehört vermutlich eher zu den Besserverdienenden. Eine eher akademische Klientel, welches gerne auch autofreie wohnt und — ich führe das mal lieber nicht weiter aus.

Eine angebliche Wirksamkeit von strukturiertem Wasser geht mit Sicherheit nicht über den Placeboeffekt hinaus. Aber ich lasse mich auch vom Gegenteil überzeugen, wenn eine den wissenschaftlichen Standards entsprechende Studie dies belegen sollte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.