Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Ganz Emden liegt unter einer leichten Schneedecke. Dadurch sind Landjäger noch schwerere hier in Ostfriesland entdecken.

Regionale Spezialitäten

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ schrieb einst Hermann Hesse. Rückblickend erkenne ich ein Muster im Schnee. Nach jedem Umzug in eine neue Stadt gab es in dem ersten Winter Schnee. Meistens nach nie wieder. Weiße Weihnachten gab es dieses Jahr leider nicht in Ostfriesland, aber gestern Abend fiel hier in Emden Schnee. Der erste Schnee in einer neuen Heimat, mich berührt das jedes Mal aus Neue.

Natürlich ist mit dem weißen Zeug auch Schneeschippen verbunden. Meiner Pflicht bin ich heute Morgen noch vor dem Frühstück nachgekommen. Besser ist das. Schnee, verzaubert aber die Landschaft und verleiht ihr etwas romantisches. Statt graue Tristesse gibt es ein Winterwunderland — auch wenn es vermutlich nicht lange halten wird.

Ein Spaziergang durch den Schnee muss heute auf jeden Fall sein. Rodeln fällt mangels Schlitten aus, auch wenn der Friesenhügel dafür geradezu prädestiniert erscheint. Aber es gibt ja noch andere Gründe, auf diese Art des Freizeitvergnügens in diesem Jahr zu verzichten.

Während Schnee keine regionale Spezialität ist, gibt eine ganze Reihe andere Sache, die sehr spezifisch sind. Neujahrsröllchen, das Hochamt des Grünkohls — Ostfriesland ist voll davon. Selbstverständlich sind bestimmte Dinge auch über die eigene Region hinaus bekannt, wie auch anders herum. Einen ordentlichen Riesling von der Mosel kann man auch in Emden kaufen. Mit Landjäger sieht es aber wohl anders aus.

Spezialität Landjäger

Landjäger sind auch eine Spezialität, allerdings nicht aus Ostfriesland. Zum ersten Mal lernet ich als Kind während eines Urlaubs im Schwarzwald Landjäger kennen. Die typische eckige Form, Größe und der rauchige Geschmack gefielen mir schon damals, als sie ausschließlich in Süddeutschland gab.

Die letzten Jahre in Köln gab es nie Probleme, an Landjäger zu gelangen. Es gab sie von unterschiedlichen Herstellern sowohl abgepackt als auch lose an der Wursttheke im Supermarkt.
Verwendung finden sie bei uns in der Küche etwa als Zutat für mit Püree gefüllte gebackene Paprika. Gerne gesehen sind sie auch in Scheiben geschnitten beim Raclette. Als meine Frau für dieses am zweiten Weihnachtsfeiertag eingeplante Essen Landjäger beim Combi in Emden an der Wursttheke kaufen wollte, schaute man sie mit großen Augen an. Der Fleischer hatte davon noch nie gehört. Auch abgepackt waren sie nirgends im Sortiment zu finden.

Wie bei anderen Dinge auch führt das zu einem Phänomen. Das, was man nicht mehr so einfach bekommt, weckt Sehnsüchte und Begehrlichkeiten. Jetzt habe ich mir es in den Kopf gesetzt, hier in Ostfriesland Landjäger aufzureiben. Ob dabei Schnee oder sonst was liegt, ist mir völlig wurst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.