Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Gute Nachricht in schwierigen Zeiten sind selten. Schülerinnen und Schüler sehnen den Beginn der Corona-Ferien herbei.

Inzidenzwert in Emden

Aktuell liegt der Inzidenzwert hier in Emden / Ostfriesland bei 20. Das sind verdammt gute Nachrichten und mit Sicherheit hat der Nikolaus wohlwollend auf die Seehafenstadt geschaut. Die Einschränkungen verlangen von uns allen viel ab, aber zumindest hier scheint es zum Erfolg geführt zu haben. Dennoch bleibt man bei den Corona-Ferien, also den vorgezogenen Weihnachtsferien. Mit anderen Worten, der letzte Schultag in diesem Jahr ist Freitag, der 18. Dezember. Im neuen Jahr geht es dann nach derzeitigem Stand wieder am 11. Januar los. Drei Wochen Corona-Ferien. Sofern das Fest der Besinnung auch in diesem Sinne begangen wird, wird der Inzidenzwert im neuen Jahr nicht nach oben geschossen sein.

Im Rest von Ostfriesland sieht es nicht ganz so gut aus, was aber auch leider für Deutschland insgesamt gilt. Der Lockdown light hat offensichtlich nicht richtig funktioniert — eine Erkenntnis, die auch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel angekommen ist.

Nach Meinung der Bundeskanzlerin würde gegenwärtig zu viel über Glühweinstände gesprochen und zu wenig über die Krankenschwestern und Pflegekräfte, wie die Süddeutsche-Zeitung heute berichtete. Da ist viel Wahres dran, denn in der Weihnachtszeit ist für viel Glühwein systemrelevant.

Geistige Corona-Ferien

Die aktuellen Maßnahmen reichen nicht aus. Ein Grund, warum in Bayern der Kurs ab morgen verschärft wird. Es gilt dann eine allgemeine Ausgangssperre. Nur mit triftigem Grund darf die eigene Wohnung verlassen werden, etwa um zur Arbeit zu fahren.

Dr. med. Werner Bartens bescheinigt dem Mini-Lockdown in der SZ ein Versagen. Aus seiner Sicht liegt eines der Probleme in der mangelnden Einsicht. Was nicht explizit verboten wurde, wird weiterhin gemacht. Empfehlungen scheinen viele nicht so genau zu nehmen. Sie machen geistige Corona-Ferien und haben ihr Gehirn längst gegen ein Füllmaterial aus Watte getauscht.

Es fiel mir gestern Abend ziemlich schwer, mich zurückzuhalten und mir auf die Zunge beziehungsweise auf die Finger zu beißen. Zu offensichtlich war es, was ich für einen berechtigten Kommentar ein Prügel einstecken müsste.

Einer der deutschen Brettspiel-Youtuber zelebrierte im Video einen Exit-Adventskalender im Kreise von drei weiteren Personen, die wohl eher nicht aus einem Haushalt stammten. War da nicht was an Empfehlungen? Alkohol stand dann im Video auch noch auf dem Tisch. Ehrlich, bei so offensichtlich zum Ausdruck gebrachter Ignoranz könnte ich kotzen. Was glaubt der Kerl eigentlich? Das sich Covid-19 bereits in den Corona-Ferien befindet und Wintersport in Ischgl betreibt? Sorry Ben, für dein Verhalten habe ich null Verständnis. Schade, wenn das Gehirn schon in den Ferien ist. Wir alle werden für solche Verstöße noch die Quittung bekommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.