Von allen guten und bösen Geistern verlassen

In Deutschland freut sich das Hobby „Menschen in Schubladen stecken“ ungebrochener Beliebtheit. Dabei stecken Ostfriesen zu Unrecht in einer.

Land und Leute

Bereits im Urlaub auf Borkum in den letzten Jahren fiel etwas auf. Ostfriesen sind anders. Nämlich anders als die Gerüchte über sie. Und die begleiten mich eigentlich schon seit meiner Kindheit. Schuld daran sind sowohl die Ostfriesenwitze als auch ein gewisser Komiker aus Emden.

Tatsächlich sind Ostfriesen total nette und sympathische Zeitgenossen. Klar, es gibt solche und solche — wie in jeder anderen Region in Deutschland auch. Mit dem Unterschied, dass es gefühlt in Köln mehr „solche“ gibt. Auch einer der Gründe, warum wir der Domstadt den Rücken gekehrt haben. Noch nicht herausbekommen habe ich, ob Ostfriesen über sich selber lachen können. Bei Kölner ist mir dieses Defizit definitiv aufgefallen.

Ein Kölner, ein Düsseldorfer und ein Ostfriese gehen gemeinsam in eine Kneipe. Kaum sitzen sie am Tisch, bestellt der Kölner ein Kölsch. Darauf hin bestellt der Düsseldorfer ein Alt. Als der Ostfriese an der Reihe ist, bestellt er eine Cola. Die beiden anderen schauen ihn an. „Warum hast du dir denn kein Bier bestellt?“, fragen sie ihn. Darauf der Ostfriese: „Wieso, habt ihr doch auch nicht.“

Persönlich halte ich das für einen verdammt guten Ostfriesenwitz. Vor allem deshalb, weil er sowohl Kölner als auch Düsseldorfer auf den Arm nimmt.

Die Ostfriesen an sich

Kommen wir aber zum Kern. Mir gefällt das hier im Norden übliche „Moin“ als Begrüßung. Es ist wie ein zeitloser Anzug, passend für jede Tageszeit und Gelegenheit. Zudem habe ich bereits in den ersten Tagen hier in Emden eine enorme Freundlichkeit gespürt, die uns als Neubürger entgegengebracht wird. Ist das typisch für Ostfriesen? Für die Region? Keine Ahnung, aber es fühlt sich verdammt klasse an. Man kommt recht schnell mit den meisten Menschen ins Gespräch, ohne das es einen merkwürdigen Beigeschmack.

Na gut, wird der Nordrhein-Westfale einwenden, aber das Wetter dort in Ostfriesland ist doch recht schlecht. Meistens stammen solche Aussagen von denen, die im Sommer an diversen Nordseestränden liegen.

Klar gibt es hier auch Schietwetter. Wie auch sonst wo gilt jedoch: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Aktuell ist es draußen sonnig, für kommende Woche wurden Temperaturen von bis zu 28 Grad angekündigt. Ein goldener Herbst in einer der schönsten Region Deutschlands.

Es wird Zeit, nicht nur Grillen im heimischen Garten (hat geklappt) auszuprobieren, sondern am Wochenende mal das Fahrrad zur Nordsee auszuführen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.