MTG Arena

Auch nach Jahren kann Magic the Gathering Spielerinnen und Spieler immer noch in seinen Bann ziehen.

Manche Sammelkartenspiele sind einfach nicht totzukriegen. Der Veteran Magic the Gathering sorgt für eine Frischzellenkur namens MTG Arena.

Veteranen von Pen & Paper

Manche bringen Zufälle Erinnerungen aus der Vergangenheit hoch. So wie vergangenen Freitag bei einem gemütlichen Abend mit Abstand das Gespräch auf klassische Pen & Paper Rollenspiele kam. Wenn man in einem ähnlichen Alter ist, kommen eine ganze Reihe Gemeinsamkeiten zusammen. Und natürlich gibt es bei Rollenspielen auch immer die Gretchenfrage. DSA oder Dungeon and Dragons? Für Rollenspieler ist das mindestens genau so entscheidend wie Pelikan oder Geha. Ein Glaubenskrieg.

Nebenbei streiften wir auch das nicht uninteressante Thema, wie man den Nachwuchs an Rollenspiele heranführen kann. Meiner Meinung gibt es da mittlerweile eine ganz tolle Lösung für: „So nicht, Schurke“. Ab fünf Jahren kann man eintauchen in eine Welt voller Fantasy. Macht mich schon etwas neidisch.

Kommen wir aber langsam zum eigentlichen Thema MTG Arena. Bis dahin ist es nämlich noch ein ordentliches Stück, da muss ich schon einen Zahn zulegen. Am vergangenen Wochenende nutzte ich eine faule Phase auf dem Sofa, um ein wenig das Netz nach Rollenspielsysteme zu durchsuchen. Irgendwann landete ich dann auf der Seite von MTG Arena und war ziemlich überrascht.

Magic the Gathering begleitet meine Frau und mich schon länger. Nach einer sehr intensiven Phase kommt es mittlerweile nur noch sporadisch auf dem Tisch. Das spart vor allem Geld und Platz. Spaß macht der Veteran nach wie vor.

Tutorial von MTG Arena

Tutorial von MTG Arena

Mac OS X meets MTG Arena

Auf der Konsole und auf dem iPad spielte ich Magic Duels — das ist schon etwas länger her und schlief auch schnell ein. Das richtige Magic Gefühl kam nicht auf. Wohl auch deshalb, weil es für Windows ein wesentlich umfangreicheres Programm namens Magic Online gab. Neidisch schaute ich immer in dort hin.

Vor über einem Jahr wurde ich dann angefixt durch die ersten Trailer zu MTG Arena. Lag wohl auch an Danny Trejo. Als Beta gab es die Windows-Version. Mal wieder Schade aus meiner Sicht. Es führte aber dazu, dass sich meine Frau und ich wieder mal Magie Karten kauften. Unsere Commander-Decks führten wir dann während eines Borkum-Urlaubs ins Feld. Danach verlor ich aber die Weiterentwicklung der Windows-Version aus dem Auge.

Am Wochenende las ich dann unerwartet auf dem iPad etwas über eine Mac OS X Version von MTG Arena. Die läuft jetzt auf meinem Mac. Ja, sie ist anders als Magic Online, macht aber trotzdem mehr Spaß als Magic Duels. Wie lange ich letztendlich dabei bleibe, wird sich zeigen. Das Programm selber ist erst mal gratis und reicht zum Reinschnuppern in die Welt von Magic the Gathering. Digitale Karten kaufen für echtes Geld liegt mir allerdings nicht so.

Eine Antwort

  1. Wenn ich mich recht erinnere, blickt das Spiel auf eine große Fanbase zurück. Ursprünglich ist es als Tabletop-Game erschienen, nicht wahr? Ich selbst habe das Pen&paper nie gespielt. Schade eigentlich, die Lore soll ja super sein!?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.