Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Heilmittel gefunden

Brettspiele können auf ihre Weise auch einen Heilungsprozess anstoßen. Kooperative Exemplare stärken das Miteinander über den Spieltisch hinaus.

Stand heute wurde gegen Covid-19 noch kein Heilmittel gefunden. Die Pandemie spielt sich auch auf anderen Schauplätzen ab.

Spielend durch die Krise

Seit Wochen ist es zum ersten Mal wieder ein ruhiger Sonntag. Draußen ist kein Mensch zu sehen, keine Kinder die schreien und toben. Weder vor noch hinterm Haus. Kräftige Regenschauer mit dem Vorgeschmack eines Unwetters haben auch etwas Gutes an sich. Ob sich die Nachbarn in ihrer Wohnung dann an die Abstandsregeln halten — man sieht es nicht und ehrlich gesagt ist es mir auch egal. Zumindest solange sie Abstand zu uns halten. Böses gesagt hat es ja auch Vorteile, wenn man von den Nachbarn mittlerweile aus anderen Gründen (keine Kinder) gemieden wird.

Wie dem auch sei, Regenwetter ist für Brettspieler auch immer Spielewetter. Die ideale Gelegenheit, neu Spiele kennenzulernen oder alte aufzufrischen. An diesem Wachenden traf beides auf einmal zu, mit genau einem Spiel. Am Freitag waren wir mal wieder in Kölns bestem Spieleladen, den wir in Emden garantiert vermissen werden. Passend zur aktuellen Situation haben wir uns mit einem älteren Spiel samt Erweiterungen und einem Ableger dazu eingedeckt.

Das ältere Spiel ist natürlich Pandemie, bei der man rund um den Globus gegen Krankheit kämpft und Heilmittel erforsch. Nach wie vor eines der besten kooperativen Spiele, auch wenn der Legacy-Ableger meinen Geschmack nicht getroffen hat. Aber um diesen Ableger geht es gar nicht.

Pandemie: Die Heilung

Pandemie: Die Heilung

Vier Heilmittel gesucht

Eigentlich befindet sich Pandemie schon sehr lange in unserem Besitz. Dazu auch eine Erweiterung, „Auf Messers Schneide“. Allerdings handelt es sich dabei um die Pegasus-Ausgabe, die damals in Lizenz produziert wurde. Die Lizenz wurde später von Z-Man Games zurückgezogen. Es folgte eine Neuauflage, auch in Deutsch und insgesamt drei Erweiterungen. Dabei waren die neuen Erweiterungen nicht kompatibel mit dem alten Spiel.

Wir fanden das weniger schlimm, da die Suche nach Heilmittel bei Pandemie für uns spätestens seit den Legacy-Erfahrungen nicht mehr so beliebt war. Das Spiel blieb im Regal. Als wir vor Monaten Pandemie bei Freunden wieder mit den Erweiterungen spielten, hatten wir erneut Blut geleckt. Jetzt haben wir die Neuauflage auch im Besitz und zwei der drei Erweiterungen. Dazu noch den Ableger „Pandemie: Die Heilung“. Ein gutes, kompaktes kooperatives Würfelspiel, bei dem es auch darum geht, die Heilmittel zu finden. Von Freitag bis heute haben wir bereits zehn Partien gespielt. So viel, dass wir dazu auch die Erweiterung kaufen werden. Die allerdings dann auf Englisch, da sie nie für den deutschen Markt übersetzt wurde.

Urlaub für Nichtspieler

Gerade wenn der Kopf voll ist, sind kurzweilige und wenig komplexe Spiele perfekt. Oder wenn man den Kopf im Urlaub besonders leer bekommen möchte. Aber auch für Nichtspieler ist „Pandemie: Die Heilung“ ein meiner Meinung nach guter Einstieg, um infiziert zu werden — mit dem Spielfieber, natürlich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.