Wohnungssuche nervt

Umzüge muss man sich so wie das Hochschieben einer Kugel auf einen Berg vorstellen. Sie sind Sisyphusarbeit.

Der Wechsel in eine neue Stadt ist mit einem kleinen Schönheitsfehler verbunden. Vor einem Umzug steht die Wohnungssuche.

Umzug mit Hindernisse

Für zwei Menschen, die extrem ungern umziehen, sind meine Frau und ich bisher bereits oft umgezogen. Als ich nach Bielefeld zog, war meine erste Unterkunft ein auf wenige Monate befristetes Studentenzimmer in Bethel. Danach fand ich meine erste eigene Wohnung auf 40 m2 in der Innenstadt, Bahnhofsnähe. Keine besonders dolle Wohngegend, aber günstig. Auch zu zweit nach der Hochzeit hielten wir es dort noch aus, bis es einfach nicht mehr passte. Es folge eine Wohnung in der Culemannstraße in einem Haus aus den 1920er-Jahren. Mit Macken, dafür aber netten Vermieter und einer tollen Lage. Als der Vermieter starb, wurde das Haus verkauft und die neuen Eigentümer wollten alles für sich. Wir zogen in eine kleinere Wohnung am Ostpark mit Blick auf die Detmolder Straße.

Mit der Stelle an einem Kölner Gymnasium stand dann 2010 der Wechsel in die Domstadt an. Extrem wenig Zeit für die Wohnungssuche ging Hand in Hand mit einem wirklich nicht großzügigen Angebot in Köln. Wir nahmen die Wohnung am Krefelder Wall. Dass es ziemlich nah dran an einer Notlösung war, wurde uns schon vor dem Einzug klar. Die ersten Monate hielten wir noch aus, dann machten wir uns wieder auf Wohnungssuche.

Am Ende einer Wohnungssuche

Ausblick autofreie Siedlung

Krimi Wohnungssuche

Wir fanden dann eine Traumwohnung in der autofreien Siedlung in Nippes. Dazu eine extrem nette Vermieterin, das absolute Gegenteil von dem letzten Vermieter. Nicht nur über Wohnungssuche, sondern auch über die einzelnen Objekte und die Entwicklungen dazu kann man hier im Blog so einiges nachlesen.

Was meine Frau und ich immer wieder vergessen, ist die erhebliche Anstrengung, welche mit einer Wohnungssuche verbunden ist. Insbesondere dann, wenn man es unter erheblichen Zeitdruck angehen muss. Die gleiche Situation wie bei unserem Wechsel nach Köln haben wir jetzt mit Emden. Hier ist es allerdings noch schwieriger, „mal eben“ eine Wohnung zu besichtigen. Bielefeld und Köln, das war schon eine Strecke. Aber Emden und Köln?

Ein paar Sahnestückchen haben wir bereits gefunden, aber es stehen noch eine ganze Reihe Rückmeldungen aus. Bei einer Traumwohnung ist der Vorbewohner (und Eigentümer?) nicht erreichbar. Andere Optionen hauen einem vom Stuhl. Mit dem Umzug wollen wir uns schließlich nicht verschlechtern und ins Gewerbegebiet über eine Autowerkstatt ziehen. Wobei die Wohnung noch super aussah im Vergleich zu so manchem Loch.

Die Uhr tickt und Nervosität macht sich breit.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.