Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Konjunkturprogramm für die Matrix

Die eigene Wahrnehmung kann einem einen ziemlichen Streich spielen. Manchmal möchte man einfach nur aufwachen.

Zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise ist von einem Konjunkturprogramm die Rede. Viele hilft allerdings nur Wenigen.

Gefangen in der Matrix

AAktuell nicht erforderlich ist eine zusätzliche Förderung für Verschwörungstheorien. Dank Corona-Krise erfahren die ganz ohne staatliche Förderung einen Aufschwung. Bill Gates will die Menschheit zur Kontrolle mit Mikrochips impfen? Kein Problem, kein Problem, auch für solchen Schwachsinn finden sich Menschen, die es glauben.

Auf der anderen Seite gibt es nicht wenigen Menschen, mich eingeschlossen, die sich mit jedem weiteren Tag wünschen, alles sei nur ein schlechter Traum. Wir werden eines Tages aufwachen, uns die Augen reiben. Dann blicken wir auf den Kalender, der immer noch den 16. Januar 2020 anzeigt. Ein spannendes Jahr erwartet uns dann, ganz ohne Mangel an Klopapier.

Möglicherweise sind wir alle aber schon bereits längst in die Matrix hochgeladen worden. In Köln-Nippes lassen sich dafür eindeutige Beweise festmachen. So ist hier das Sonnenlicht in der autofreien Siedlung eindeutig anders als die Jahre davor. Morgens scheint es hell in unser Schlafzimmer, was früher nie so war. Tagsüber brauchen wir im Wohnzimmer keinen Sonnenschutz, obwohl der sonst um diese Jahreszeit immer erforderlich war. Es ist definitiv dunkler als sonst in dem Raum. Auch ist das Blau am Himmel intensiver. Dummerweise haben die ansonsten beim Übertragen in die Matrix alles wie gewohnt abgebildet. Nach wie vor könnte eine Wand in der Küche bei uns einen Anstrich vertragen.

Kommen wir aber zum Konjunkturprogramm und lassen magere Versuche, selber eine Verschwörungstheorie zu stricken, hinter uns.

Einflüsterer fürs Konjunkturprogramm

Einflüsterer fürs Konjunkturprogramm

Umweltsau mit Konjunkturprogramm

Besonders beliebt in der Diskussion um ein Konjunkturprogramm ist zum Beispiel eine Autokaufprämie. Davon profitiert die Autoindustrie, die es ja bereits vor Corona danke Dieselskandal hart getroffen hat. Erna und Otto Normal profitieren auch. Zumindest dann, wenn sie sich ein Auto kaufen. Wenn die beiden aber aus Umweltgründen ein Fahrrad oder ein Lastenrad mit Elektromotor ins Auge gefasst haben — Pech, ist halt kein Auto.

Konjunkturprogramm bedeutet zudem auch, angeschlagenen Konzernen wie der Lufthansa unter die Arme zu greifen. Kritiker fordern nicht ohne Grund, dem Konjunkturprogramm einen grünen Anstrich zu verpassen. Es also zu verknüpfen mit Auflagen zum Klima- und Umweltschutz. Das wäre die Chance zum Umsteuern.

Wie ein kleines Konjunkturprogramm in Köln aussieht, konnte man unlängst von der hiesigen SPD hören. Der Außengastronomie soll möglichst unbürokratisch mehr öffentliche Fläche zugänglich gemacht werden. Damit kompensiere man die einzuhaltende Abstandsregel. Grandiose Idee? Natürlich nicht, da es ihr an Weitsicht fehlt. Zu erleben heute in Nippeser Matrix. Dank Außengastronomie ist es auf den Bürgersteigen so eng, dass es an manchen Stellen für Fußgänger unmöglich ist, konfliktfrei und mit Abstand aneinander vorbei zu gehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.