Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Rauchmelder überflüssig

Brettspieler mit Leugnungshintergrund sollten frei heraus auch auf andere Schutzmaßnahmen verzichten. Gott sortiert dann schon aus.

Rauchmelder auch in der privaten Wohnung sollen Leben retten. Eine Reihe von Gründen spricht aber bei Corona-Leugnern gegen sie.

Wohnungsbrand mit Covid-19

Fangen wir mal so harmlos an, wie es nur gerade so geht. Seit dem 1. April gilt in Nordrhein-Westfalen die Rauchmelderpflicht für Neubauten. Seit dem 1. Januar 2017 sind Rauchmelder auch für Bestandsbauten vorgeschrieben. Nach längerer Suche bauten wir dann in Absprache mit unserer Vermieterin auch welche ein.

Wie zuverlässig diese Rauchmelder sind, durften wir vor ein paar Tagen erfahren. Zum Glück hatte ich trotz der über drei Jahre zurückliegenden Montage noch die Bedienungsanleitung im Kopf und konnte den sehr lauten Alarmton im Flur zeitnah wieder deaktivieren. Was war passiert? Nun, mit dem Anraten von Dingen auf dem Herd tue ich mich etwas schwer. Fett riecht, spritzt und der Fußboden in der Küche — nun ja, eine andere Geschichte. Das führt bei uns häufig dazu, dass ich die Grillschlange des Backofens benutze. Hat auch noch den Vorteil, parallel auf dem Herd arbeiten zu können. Im Ofen grillt es sich quasi von alleine.

Hängt das Grillgut zu nah unter der Schlange und wurde zu viel Öl zum einpinseln verwendet, kann es zur Rauchentwicklung kommen. Meistens recht wenig. Beim besagten Mal allerdings deutlich mehr. Das weckte den Rauchmelder. Zum Glück standen weder Nachbarn noch Feuerwehr vor der Tür.

Social-Distancing bei Brettspielern

Entdeckt dank Rauchmelder

Ein Rauchmelder soll vor allem nachts auf eine unsichtbare Gefahr aufmerksam machen. Während man Rauch zumindest tagsüber sieht, verhält es sich bei Kohlenmonoxid. Unsichtbar, geruchlos und tödlich. Man könnte es ignorieren, denn wir sehen es ja nicht. Was mich dann zu Covid-19 führt. Sieht man auch nicht, ist aber bei ungünstigem Verlauf ebenfalls tödlich. Wer dann die Gefährlichkeit von Covid-19 nicht glaubt, benötigt meiner Meinung nach zu Hause auch keinen Rauchmelder. Wird ja schon nichts passieren.

Auf das Beispiel kam ich heute beim Frühstück, als mich beim lesen eines Facebookeintrags wieder mal die Wut packte. Da posaunte jemand in einer Brettspielgruppe heraus, dass man sich „nach langen Wochen der Trennung und unter Einhaltung aller Social-Distancing-Vorgaben“ jetzt wieder treffen würde. Habe ich da irgendwas verpasst? Wurde ein Impfstoff gefunden? Sind die Kontaktbeschränkungen komplett aufgehoben worden über Nacht? Echt, bei so was könnte ich einfach nur kotzen. Und natürlich gab es keinen Widerspruch zum Beitrag.

Wobei, ich hab auch nicht meine Klappe aufgemacht. Liegt wohl daran, dass ich es leid bin, für meine Vernunft auch noch Prügel einzustecken.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.