Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Die Corona-Krise fordert von der Gesellschaft und jedem Einzelnen eine wichtige Entscheidung. Zwischen Freiheit oder Leben.

Bittere Wahrheiten zum schlucken

Heute Morgen gab es ein Bericht auf WDR 5 zum Thema Maskenpflicht. Unter anderem gab es ein Blick nach China, wo das Tragen von Masken zum Schutz eine längere Tradition hat. Beeindruckt hat mich das, was ein Chinese mit Blick auf die Diskussion in Deutschland um das Tragen von Masken sagte: „Den Deutschen scheint ihre Freiheit wichtiger zu sein als ihr Leben.“ Das ist wohl eine bittere Wahrheit, mit der wir uns abfinden müssen. Gestern musste ich mir auch eine Lesepause auferlegen, denn was zum Teil an Kommentaren bei Facebook kursierte, ließ sich nur schwer ertragen.

Aus nostalgischen Gründen folge ich noch Radio KW (dem Radiosender aus Kreis Wesel) auf Facebook. Dort gab es einen Post zur Maskenpflicht. Einfach nur die Meldung vom Land NRW. Was da drunter dann zu finden war – entsetzlich. Vermutlich lässt sich mit der Menge Aluminiumfolie mehrmals die Welt umwickeln. So viele Aluhut-Träger, wie unterwegs sind. In jedem Fall wird es kommenden Montag spannend, da nicht wenigen die persönliche Freiheit wichtiger ist als alles andere. Ein Phänomen, welches sich ja nach wie vor auch gut in der autofreien Siedlung hier in Nippes beobachten lässt.

Einschränkung der Freiheit zum Schutz

Einschränkung der Freiheit zum Schutz

Nachbarn mit Drang nach Freiheit

Der Drang nach Freiheit bei unseren Nachbarn blieb auch in den letzten Tagen ungebrochen. Fast so, als seien sämtliche Informationen an ihnen bisher vorbei gesegelt. Meiner Meinung nach gibt es bei Bürgerinnen und Bürgern auch eine Holschuld. Man sollte sich selber informieren, statt darauf zu warten, alles in Häppchen im Briefkasten auf einem Zettel vorzufinden.

Spannend in dem Zusammenhang ist das Verhalten unserer Nachbarn. Vorgestern hat meine Frau bei offener Balkontür mit einer Kollegin telefoniert und dabei auch das Verhalten der Nachbarn geschildert. Das müssen wohl einige gehört haben. Zwei davon unterhielten sich vorhin. Man habe sich jetzt beim Ordnungsamt erkundigt, was erlaubt sei und was nicht. Eine großartige Leistung nach fünfeinhalb Wochen Fehlverhalten.

Freiheit ist ein hohes Gut. Wir in Europa dürfen froh darüber sein, wie viel wir davon täglich genießen. Insbesondere im Rückblick auf unsere nicht gerade friedvolle Geschichte. Demokratie ist eine Errungenschaft, die jederzeit verteidigt werden muss. Es gehört aber auch zu den Aufgaben des Staates in einer Demokratie, Grenzen zu ziehen — das trifft dann auch die Freiheit.

Von Thomas Assheuer gibt es bei Zeit Online ein sehr lesenswertes Essay „Menschenopfer für den Kapitalismus“ — das passt ziemlich gut in diesen Zusammenhang. Dem Staat obliegt es, gerade die Schwachen zu schützen. Auch wenn das auf Kosten der Freiheit geht, denn Menschenleben sollte Priorität haben.

2 Kommentare

  1. Den Artikel habe ich auch zum Anlass genommen, was im Blog zu schreiben…- Ich kann ja nur recht begrenzt feststellen, woher die Passanten vor meinem Haus herkommen oder hingehen, habe von der Altersstruktur aber so meine Vermutungen.
    Ich habe letzte Woche auch mal juxhalber die Abstände auf den Bürgersteig ( grade mal 1,10m breit ) eingezeichnet – das geht so vielen am Allerwertesten vorbei. Wir sitzen hier seit bald sechs Wochen in der Bude, lassen keinen mehr rein und laufen Gefahr, dass uns jemand zu nahe kommt, wenn wir aus der Haustür treten wollen.-
    Inzwischen sollte ja langsam mal ankommen, dass es nicht nur Alte und solche mit Vorerkrankungen hart trifft und dass das Virus wohl doch weitreichendere und langwierigere Folgen hat – diese Erkenntnis bahnt sich offensichtlich in Medizinerkreisen immer mehr an.
    Bleibt gesund!

    1. „sechs Wochen in der Bude“ — ja, ich kenne das. Das Gefühl treibt einen an den Rand des Wahnsinns. Gerade deinen Artikel zum Thema gelesen. Sehr gut finde ich den Absatz „Hat sich in puncto Klimaveränderung der Verweigerungsprozess, was das Akzeptieren von wissenschaftlich erarbeiteten Fakten anbelangt, in Bevölkerung und Politik über Jahrzehnte entwickelt…“ Trifft es genau auf den Punkt. Auch das Verhalten von Trumpf ist ziemlich erstaunlich — dazu schreib ich dann heute auch noch mal was, weil die jüngsten Äußerungen einfach nur entsetzlich dumm sind.

      Btw.: Den Radio-Beitrag von gestern, den ich erwähnte, gibt es mittlerweile auch als Artikel zum nachlesen: https://www.tagesschau.de/ausland/china-schutzmasken-101.html

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.