Trotz eines zusätzlichen Tages ist der Februar 2020 nun auch endlich erledigt. Weniger Tage bedeutet jedoch nicht weniger Spielen.

Upgrades für Spiele

Fast täglich ist bei mir mittlerweile der 3-D-Drucker in Betrieb. Allerdings ist es jetzt nicht so, dass ich bereits bergeweise Schachteleinsätze erstellt hätte. Im Gegenteil. Anders als beim arbeiten mit Schaumpappe geht es nur sehr langsam voran. Das Drucken ist zeitintensiv und will zudem in einem gemeinsam genutzt Arbeitszimmer aufgrund der Emissionen geplant sein. Ein kompletter Schachteleinsatz ist zudem auch nicht wahnsinnig günstig. Dennoch, ist einmal alles für ein Spiel komplett, hat man eine ziemlich zufriedenstellend Sortierlösung.

Manchmal sind es aber die kleinen Upgrades, die ein Spiel bereichern und welches sich schnell und günstig drucken lassen. Dazu zählen für mich etwas die Monsterständer für Auztralia, die Ablage für die Gegenstände bei Root oder aber das Overlay für SpaceCorp. Durch Letzteres verrutschen die Gebäude auf dem Spielertableau nicht mehr.

Es gibt aber auch Dinge, die ich definitiv nicht selber drucken würden. Dazu gehören etwa die Gebäude-Upgrades für Root. Die habe ich mir bei einem norddeutschen Online-Händler bestellt. Zu einem fairen Preis, denn selber drucken und dann anmalen wäre teurere gewesen. Und hätte irre viel Zeit gekostet. Zeit, die ich besser mit dem Spielen der Spiele verbinde, wie auch die Bilanz für den Februar 2020 zeigt.

Februar 2020 Bilanz Brettspiele

Upgrade für Root

Erstaunlicher Februar 2020

Der Februar 2020 hatte zwar einen Tag mehr, aber dennoch zwei Tage weniger als der Januar. Zudem fehlte ihm eine ganze Woche Weihnachtsurlaub. Dennoch, in Bezug auf die Spielstatitik kommt er ziemlich nah an den Vormonat heran. Während ich im Januar 2020 auf 56 Partien und 50 Stunden kam, waren es im Februar 52 Parteien und 70 Stunden. Vier Partien weniger, dafür aber 20 Stunden mehr Netto-Spielzeit.

Im Wesentlichen Ursache dafür tragen zwei Umstände. Zum einen der Karneval, bei dem sich meine Frau und ich immer in der Wohnung verkriechen und die Zeit spielerisch verbringen. Zum anderen lag es an einem Spiel, welches wir auch noch in einem sehr müden Zustand spielten. Die Rede ist hier vom Top-Spiel im Februar 2020, welches verdient auf den ersten Platz kam:

  • Auztralia (10)
  • Orléans (10)
  • Robinson Crusoe (8)
  • Firefly (5)
  • Azul

Auf dem zweiten Platz landete Orléans, welches wir über Karneval endlich auch mal in der kooperativen Variante gespielt haben. Mit Robinson Crusoe sind wir endlich auch warm geworden, allerdings warten wir hier noch auf die Upgrade-Tokens von BGG. Zu Firefly muss man eigentlich nichts mehr schreiben, dass Spiel muss definitiv noch häufiger auf den Tisch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.