Urlaubsspiele im August

Urlaubsspiele im August

Der August als Monat der Sommerferien überrascht spielerisch nach seinem Ende. Trotz Urlaubsspiele gehört er zu den schwächsten Monaten.

Unterwegs mit Spielen

An die Stelle von Reisespielen treten bei hartnäckigen Brettspielern vollwertig Spiele, die man möglichst kompakt verstauen kann. Mittlerweile haben sich bei meiner Frau und mir im dritten Jahr unsere Urlaubsspiele bewährt. Die kleine Sammlung für unterwegs ist eigentlich nicht für die Reise, sondern für Regentage in der Ferienwohnung gedacht. Und natürlich kann man auch bei gutem Wetter abends zur Entspannung noch etwas spielen. Wir mögen es, auf diese Weise einen Tag ausklingen zu lassen.

Wie dem auch sei, drei Titel gehören bisher zum festen Stand unserer Urlaubsziele, alle gemeinsam untergebracht in einem neutralen Karton: Catan Das Duell, Innovation und Port Royal. Letzteres Spiel fliegt aber wieder raus, weil es uns doch etwas zu seicht ist. Als Ersatz haben wir auf Föhr beim „Schaukelpferd“ die Erweiterung „Finstere Zeiten“ im Ausverkauf für 5 Euro bekommen.

Es bliebt allerdings nicht bei der Erweiterung, denn in dem wirklich tollen Spielenden auf Föhr entdeckten wir „Paper Tales“, was gleich mit der Erweiterung gekauft wurde. Ein wirklich schönes, schnelles Spiel. Mir persönlich gefällt es deutlich besser als das erschlagende „7 Wonders“. Am Ende des Urlaubs und vor allem der Sommerferien waren wir dann allerdings ziemlich überrascht.

Ein Teil der Urlaubsspiele
Ein Teil der Urlaubsspiele

Fehlerfreie Urlaubsspiele

Die Überraschung betraf nicht allein unsere Urlaubsspiele, sondern alles, was wir im August spielten. Beziehungsweise nicht spielten, denn die Statistik für den vergangenen Monat sieht recht dürftig aus. Gerade mal 25 Partien haben wir gespielt, trotz Sommerferien und Urlaub. Im Juli waren es dagegen 37 und da dachte ich auch noch, im August auf 300 oder mehr Partien zu kommen. Am Rande erwähnt sei, dass letzte Jahr im August auch nur 25 Parteien gewesen sind.

Entweder liegt es am Wetter oder am Urlaubsprogramm. Die Urlaubsspiele selber trifft wohl keine Schuld. Zu gutes Wetter sorgt im Urlaub dafür, dass wir viel an der frischen Luft sind. Zu Hause in Köln sorgen die heißen Temperaturen dagegen für schlaffes auf dem Sofa liegen.

Nun denn, der Herbst muss es jetzt auf jeden Fall bringen, denn die Messlatte mit 436 Partien aus dem letzten Jahr liegt recht hoch. Helfen könnte auf jeden Fall „Forgotten Circles“, die (erste) Gloomhaven-Erweiterung. Davor liegen aber noch ein paar andere, wirklich reizvolle Spiele wie Undaunted: Normandy oder aber Ancient Civilizations of the Inner Sea von GMT, auf das ich schon gespannt bin.

Im Übrigen haben die Urlaubsspiele eine Besonderheit: Sie dürfen aus Gründen doppelt in der Sammlung sein, alle anderen fallen meiner aktuellen Aktion „Sammlung verkleinern“ zum Opfer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren