Conquest of Paradise

Conquest of Paradise

Bei Conquest of Paradise handelt es sich nicht um einen Film, sondern um ein 4x Spiel von GMT-Games. Der erste Eindruck ist vielversprechend.

Wartendes Paradies

Das Paradies wartet nicht, auch wenn man es wie bei Conquest of Paradise erobert. Das Spiel hat nicht zu tun mit dem Film „1492: Conquest of Paradise“ von Ridley Scott. Es spielt zwar in einer ähnlichen Ecke der Welt, allerdings gut 992 Jahre vorher. In Polynesien werden daher nicht Eingeborene von europäischen Konquistadoren überrannt, sondern liegen Stämme untereinander im Wettstreit. Der verlief nicht immer friedlich, obwohl es in der Gegend eine Menge zu entdecken gab.

Faszinierend an Conquest of Paradise ist dabei der geschichtliche Hintergrund, auf den besonderen Wert gelegt wird. Zum Ausdruck kommt dies durch ein zusätzliches 20-seitiges Heft, in welchem der Spielentwickler. Auf einzelnen Inseln und kulturelle Entwicklungen eingeht. Zum spielen es das nicht notwendig, dennoch eine Bereicherung.

Natürlich ist CoP keine historische Simulation, sondern ein recht schnell zu erlernendes Strategiespiel. Tatsächlich kann man die Regeln innerhalb von 10 Minuten erklären, was für GMT Spiele sicherlich eine Ausnahme ist. Allerdings nicht mehr die Einzige, aber dazu später mehr.

Meine Frau und ich haben inzwischen fünf Partien absolviert, dabei ist das Spiel gerade mal über eine Woche in unserem Besitz. Es spielt sich recht schnell, also im Verhältnis zum größeren Rest der Spiele von GMT. Nach maximal zwei Stunde ist man durch, die Downtime ist extrem gering und Interaktion ist vorhanden — auch wenn man sich meisten nur belauert.

Conquest of Paradise
Conquest of Paradise

Ersteindruck zu Conquest of Paradise

Bisher hinterlässt CoP einen ziemlich guten Ersteindruck, ich bin sehr gespannt auf Partien mit mehr als zwei Spielern — dann wird der Platz auf dem Spielbrett nämlich deutlich schnell zu eng.

Für mich ist Conquest of Paradise auch ein gutes Beispiel dafür, dass man bei GMT mehr als nur gute Wargames macht. Was mich dann dazu verleitet hat, einen anderen Titel von meiner Castingliste zu kaufen. Mit SpaceCorp  zog gestern ein weiteres Euro-Spiel ein. Ein Spiel, bei dem es um Entdeckung und Entwicklung im Weltraum geht, allerdings ohne andere Spieler über den Haufen zu ballern. Im Prinzip entfernt ähnlich zu Terraforming Mars. Abgesehen vom Umstand, dass bei SpaceCorp das Material erheblich besser ist. Die Regeln sind übersichtlich gestaltet. Was bei GMT bedeutet, ihnen fehlt das Typische einer Steuererklärung.

SpaceCorp
SpaceCorp

Auf jeden Fall freue ich mich auf die erste Partie, auch wenn die Zeit heute wohl nur für das erste Zeitalter reicht — SpaceCorp ist in drei Zeitalter auf drei verschiedenen Spielplänen aufgeteilt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren