Zeitumstellung außer Kontrolle

Zeitumstellung außer Kontrolle

Schon seit Jahren ist die Zeitumstellung ein Ärgernis. In einer EU-Umfrage ließ man daher unverbindlich über sie abstimmen.

Eine Frage der Zeit

Alles es ist relativ. Das gilt sogar für so etwas wie die Zeitumstellung. Hier im Blog hat mich die Zeitumstellung immer wieder beschäftigt. Mich persönlich nervt sie. Es dauert Wochen, bis ich mich nach der jeweiligen Umstellung mehr oder weniger dran gewöhnt habe. Für jemanden wie mich, der ehedem schon unter Schlafstörungen leidet, ist sie kein Zuckerschlecken. Die Uhren zu Hause stellen sich weitestgehend selber um, denen ist die Zeitumstellung herzlich egal. Für WordPress hatte ich mal ein Plugin für die Umstellung, mittlerweile nehme ich es einfach in Kauf, dass ein paar Monate lang die Zeiten der Artikel nicht passen. Zwischen 23:30 Uhr und 1:30 Uhr habe ich auch noch nie einen Blogartikel online gestellt.
Beim schreiben dieses Textes ist mir aber aufgegangen, warum die Borkum-Fotos von diesem Sommer teilweise merkwürdig sortiert sind. Fotografiert habe ich mit dem iPhone und meiner Sony-Kamera. Bei der habe ich wohl vergessen, schon vor Monaten auf Sommerzeit umzustellen. Jetzt lohnt es sich auch nicht mehr. Oder vielleicht doch?

Zeitumstellung
pixel2013 / Pixabay

Zeitumstellung reloaded

Über 4,6 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürger haben an einer Abstimmung der EU Abstimmung teilgenommen, in der um die Zeitumstellungen ging. Abschaffen oder beibehalten, für die Mehrheit war es keine Frage. Über 80 Prozent der Teilnehmer stimmt für die Abschaffung. Laut tagesschau.de ist die EU-Kommission von der hohen Beteiligung überrascht worden. Gut, wenn es bisher eher 500.000 oder weniger gewesen sind, die sich an Umfrage beteiligten, ist die Zahl tatsächlich hoch. In Anbetracht von rund 521 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürgern jedoch eher verschwindend klein. Es hat sich also nur einer Mehrheit derer, die an der Umfrage teilgenommen haben, gegen die Zeitumstellung ausgesprochen.
Am kommenden Donnerstag soll eine Vorlage vermutlich mit einer Handlungsempfehlung vorgelegt werden. Sicher ist in jedem Fall, dass man den einzelnen Ländern selber überlassen wird, ob sie sich für Sommer- oder Winterzeit entscheiden. Der Vereinheitlichung dient sowas freilich natürlich nicht.
Wie dem auch sei, ich wäre für die Beibehaltung der Sommerzeit. Anders als viele glauben, ist die Winterzeit im Übrigen die so genannte „Normalzeit“. An die Einführung der Sommerzeit 1980 kann ich mich auch noch ganz gut erinnern.
Was meine Präferenzen angeht, so wäre ich beim Wegfall der Zeitumstellung anders als noch vor ein paar Jahren für die Beibehaltung der Sommerzeit. Es hat für mich einen ganz praktischen, einfach Grund. Im Winter ist es damit auch abends länger hell, was einem beim wandern im Spätherbst noch eine gute Stunde Reserve gibt, um ans Ziel zu kommen.

3 Replies to “Zeitumstellung außer Kontrolle”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren