Schlagwort: Podcast

Verspätung zu entschuldig

Verspätung zu entschuldig

Das ich hier überhaupt noch was schreibe, ist einzig dem Umstand zu verdanken, dass wir in der Wohnung kein vernünftiges Seil haben, sondern nur Küchengarn. Damit kann man zwar klasse einen Rollbraten machen, sich aber nicht aufhängen. Da ich mit der Suche dermaßen viel Zeit verbracht habe, gibt es erst jetzt einen Blogeintrag. […]

+ weiterlesen

Klein aber fein

Klein aber fein

Nach dem ich letzte Woche schon etwas experimentiert habe mit RSS-Feeds und der Möglichkeit, diese auf dem iPod touch via WLAn zu genießen, geht es diesmal einen Schritt weiter. Über die Adresse feedtopod.wildbits.de lassen sich Audio- und Video-Podcasts direkt auf dem iPod bzw. iPhone konsumieren. Die Auswahl ist noch recht bescheiden, wird aber noch erweitert (Vorschläge jederzeit willkommen). […]

+ weiterlesen

Mobiler Genuss

Mobiler Genuss

Wer Podcasts mag, aber das ständige Synchronisieren mit seinem iPod touch so wie ich leid ist, für den gibt es eine interessante Alternative: Mobile Podcast. WLAN vorausgesetzt lassen sich damit bequem ausgewählten deutsche Podcast und Videocast hören.

Mobile Podcast


Für mich als Webentwickler ist dabei natürlich interessant, wie das ganze technisch funktioniert. Ich sollte doch mal unbedingt meine Nase in die Web Development Guidelines von Apple stecken, denn ich hätte gerne auch einen deutschen Radio-Stream.

Da gehen sie hin

Da gehen sie hin

Es wird kolportiert, dass das Podcast-Abenteuer der Frau Merkel (über das ich ich hier schon länger nicht mehr geschrieben habe, weil sich das Thema eigentlich totgelaufen hat) bisher bereits über 500.000 Euro gekostet hat. Das ist, gerade auch angesichts der nicht vorhanden Qualität des Machwerks, eine erstaunlich hohe Summe. […]

+ weiterlesen

LowFi

LowFi

Vor gut einem Jahr begann das Experiment mit einem eigenen Podcast. Nach der seit September andauernden Kreativpause wird es in den nächsten Wochen wieder weiter gehen. Allerdings mit einem leicht geänderten Konzept. […]

+ weiterlesen

Merkels Videocomic

Merkels Videocomic

Mit Schrecken habe ich gerade auf den Kalender geblickt und festgestellt, dass ich noch keine Rezension zum letzten Videocast der Bundeskanzlerin geschrieben habe – dabei kommt doch morgen schon der neu. […]

+ weiterlesen

Merkels Europa

Merkels Europa

Nach dem die meisten wohl die letzte Folge von „Merkel macht was mit Medien” verdaut haben, geht es wieder frisch weiter mit einem neuen Videocast, für dessen Qualität sich jeder Teilnehmer an einem VHS-Videoschnittkurs schämen würde. […]

+ weiterlesen

Podcast-Urlaub

Podcast-Urlaub

Wie die geneigten Hörerinnen und Hörer vermutlich schon festgestellt haben, gab es am vergangen Samstag keinen Podcast. Auf Grund meiner beruflichen Neuorientierung (ein schönes Wort, nicht wahr) fehlte am Wochenende einfach die Zeit. Und da ich nicht nur online lebe und neben dem second life noch ein erstes in der Realität habe, was auch Echtzeitkontakte einschließt, lag es nah, einmal nicht über RSS zu ziehen und eine Pause zu machen. […]

+ weiterlesen

Tag der Merkel

Tag der Merkel

Die Dauerwerbesendung aus dem Bundeskanzleramt (Gelbe Seiten – lieber jemand fragen, der was davon versteht) geht gnadenlos weiter. Passend zum heutigen Tag gab es letzte Samstag was besinnliches von Angela Merkel zum Tag der Deutschen Einheit. […]

+ weiterlesen

Versprochen ist versprochen

Versprochen ist versprochen

Der Titel sagt ja eigentlich schon alles. Trotz Heiserkeit eine neue, aber kurze, Folge der Sendung, die garantiert keiner hört.

Podcast vom 30.09.2006:

Merkels Atomflanke

Merkels Atomflanke

Menschen, die weder Fußball noch die Bundeskanzlerin mögen, werden mit der Merkels Videocast Folge vom vergangene Samstag gleich doppelt bestraft. Im Titel heißt es zwar, ”Jugend forscht„ aber gleich mit dem ersten Satz nimmt das Grauen (wie eigentlich in fast jeder Folge) seinen Anfang: […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren