Schlagwort: O2

o2 kann schreiben

o2 kann schreiben

Nach dem ich das Kündigungsschreiben erneut ausgedruckt hatte und kurz davor war, es diesmal per Einschreiben zu verschicken, hat o2 doch noch reagiert. Allerdings mit einem nichts sagenden Formschreiben, das in keiner Weise Bezug nimmt zu den Gründen, die ich in meiner Kündigung aufgeführt hatte. Nun ja, o2 macht halt nur in Tele und nicht in Kommunikation. Solange aber keiner der Mitarbeiter von Tür zu Tür ziehen muss, ist das unter Ende der BASE noch nicht erreicht.

Hello iPhone

Hello iPhone

Der Titel sollte allen, die hier nicht zum ersten Mal lesen, deutlich machen, was ich getan habe. Ach ja,: Good bye o2. Mögest du in Frieden ruhen. Dein Service war auch mal besser.

Goodbye o2

Goodbye o2

Nicht nur, weil ich mit gierigen Augen schon länger auf das iPhone schiele, sondern auch, weil mein Zufriedenheit mit o2 derzeit unter den Zustimmungswerten für Kurt Beck als Kanzlerkandidat liegt, habe ich letzte Woche meine Vertrag gekündigt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund meiner steigenden Unzufriedenheit mit der Verbindungsqualität und insbesondere der Verfügbarkeit des o2-Netztes kündige ich hiermit zum nächstmöglichen Termin meinen Vertrag mit den Rufnummern 0176 xxx und
0176 xxx.

Zum Zeitpunkt der letzten Vertragsverlängerung im Dezember 2006 ließ sich auch unterwegs problemlos telefonieren. Soweit ich das in Erinnerung habe, wurde in den Fällen, wo das Netz von o2 nicht zur Verfügung stand, auf das Netz von T-mobile gewechselt. Meiner persönlichen Erfahrung nach und der zahlreicher Mitreisender auf der ICE-Strecke Bielefeld – Essen ist dies aber anscheinend nicht mehr der Fall.

Da ich auf dieser Strecke aus beruflichen Gründen täglich pendle, bin ich aber auf die Möglichkeit angewiesen, auch im Zug telefonieren zu können. Kunden von T-mobile können dies unterbrechungsfrei auf der gesamten Strecke. Ich habe nicht mal die Möglichkeit, ein dreiminütiges Gespräch ohne Verbindungsabbruch zu führen – ein Roaming zum T-mobile Netz findet anscheinend nicht mehr statt. In den letzten Wochen war zudem selbst die Verbindungsqualität in der Homezone (von der Rufnummer 0176 xxx zu 0176 xxx) äußerst bescheiden.

Wie aus meinen Unterlagen hervorgeht, läuft mein Vertrag noch bis Dezember 2008. Ich würde es begrüßen, wenn es eine Möglichkeit gäbe, dieses Vertragsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen frühzeitig zu beenden.

Seit dem Schreiben ist jetzt eine Woche vergangen. Eine Reaktion gab es bisher noch nicht. Mal sehen, ob o2 noch reagiert oder ich das Schreiben noch mal als Einschreiben verschicken muss.

o2 can`t do!

o2 can`t do!

Nach einem ernüchternden Telefonat gestern mit o2 bin ich zwar keinen Schritt weiter, was meine mobile Internetverbindung angeht, aber zumindest bin ich mir sicher, dass ich in einem Jahr meinen o2-Vetrag nicht verlängern werde. Um in Zug ins Netz zu kommen, hatte ich bei o2 meinen derzeitigen Vertrag um eine Datenoption aufgestockt, den Datatarif M. Mit zehn Euro und 200MB frei, so dachte ich, würde ich locker auskommen. […]

+ weiterlesen

Datentarife bei o2

Datentarife bei o2

So, nun habe jetzt habe ich zwar den Datentarif M von o2, aber so richtig nützen tut er mir nicht. Nicht nur, weil das MacBook Pro ziemlich störrisch ist was die Bluetooth-Datenverbindung zum Handy angeht – zumindest wenn man dieses als Modem nutzen will. Wesentlich ungünstiger ist die bescheidene Netzabdeckung von o2. Eigentlich sollte ich zumindest ein paar Löcher auf Strecke haben, bei dem ich zumindest kurzzeitig im o2-Netz bin. Heute ging aber wohl gar nichts. Ärgerlich, dass sich das Handy auch nicht ins T-Mobile Netz einbucht, denn das ist auf der gesamten Strecke von Bielefeld nach Essen nahtlos vorhanden. Für mich ist das ein Grund, im nächsten Jahr über einen Providerwechsel nachzudenken.

Falls sich jemand Sorgen gemacht hat…

Falls sich jemand Sorgen gemacht hat…

oder mir, wie ich anhand der Feedburner-Statisktik gesehen habe, untreu geworden ist: DER CHEF und ich waren von Freitag bis heute einschließlich in Wesel – ganz ohne Internet. Ich verspreche, beim nächsten Mal Bescheid zu sagen, obwohl das dann völlig unntöig sein wird, denn ich habe nach längere Zeit des Überlegens endlikch einen o2-Datentarif (war wirklich fällig, da die letzte Rechnung 170 Euro betragen hat…).

Kulanz bei o2

Kulanz bei o2

Während ich immer noch darauf warte, was jetzt aus meinem MacBook Pro wird – ob das Display komplett getauscht wird, ich ein neues Modell erhalte oder aber das Gerät unrepariert aus Irland zurück kommt, gab es gestern eine erfreuliche Wendung bezüglich meines Mobiltelefons. nach dem es zwei Mal unrepariert von Sony Ericsson wieder an o2 und dann an mich ging, obwohl mein Händler vor Ort explizit auf den Fehler hingewiesen hatte, durfte ich mir gestern ein neues Handy ausuchen. […]

+ weiterlesen

Tarifspiele

Tarifspiele

„…sagen sie Info oder drücken sie die eins.” Nein, ich möchte nicht minutenlang mit einer Maschine sprechen. Ich hab eine einfache Frage, von Mensch zu Mensch. Die nutzlosen Information, die ich vorgelesen bekomme, kann ich auch alle im Internet abrufen. Anscheinend aber hat O2 auf mich als Kunde keine Lust. Nach dem Prinzip der Gleichheit führt das zur Frage, warum ich dann als Kunde noch Lust auf O2 haben sollte, wenn diese mich gezielt mit Bandansagen vergraulen wollen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren