O2 can do

Nun, nach dem ich zum Jahresende zwei Handyverträge bei E-Plus gekündigt hatte, war es an der Zeit, sich Gedanken über die mobile Zukunft zu machen. Bevor ich überhaupt mein erstes Handy hatte, fand ich das Angebot von Viag Intercom sehr überzeugend. Damals war deren Netzabdeckung aber noch sehr schlecht und in Bielefeld konnte man das Ganze gleich vergessen. So bin ich damals bei E-Plus gelandet. Mittlerweile heißt Viag Intercom O2, ist aber von den Vertragsbedingungen immer noch sehr interessant, besonders wenn man die sogenannte „Homezone“ geschickt wählt.

Eigentlich wollte ich mich heute ja nur mal im Laden von O2 informieren. Daraus ist dann aber gleich ein Vertrag geworden, was wohl auch an dem sehr netten Verkäufer gelegen hat.

Kommentar verfassen