Ein Kessel barcamp

Nur noch ein paar Stunden, dann ist das Wochenende wieder zu Ende. Ein Wochenende, welches sich mehrfach mit „viel zu kurz“ beschreiben ließe — was dann in der Tat auch eine viel zu kurze Angabe wäre.

Zu kurz war das Wochenende nicht nur an Tagen, auch das barcamp Köln war gefühlt viel zu kurz, ebenso bestimmte Sessions, die vom Thema her viel länger hätten gehen können. Schon 45 Minuten um? Nicht nur einmal ging mir das so, auch bei meiner eigenen Session — aber dazu später mehr.

Alexis / Pixabay
Alexis / Pixabay

Vorab steht der Dank an die Menschen und Sponsoren, die das barcamp Köln überhaupt möglich gemacht haben. Zum sechsten Mal im Übrigen. Eine tolle Location, super Organisation und Verpflegung. Der einzige Wermutstropfen am heutigen Tag: es waren deutlich weniger Teilnehmer anwesend, was besonders schade ist bei denjenigen, die ein Ticket für beide Tage hatten aber nur am Samstag anwesend waren. Klar gibt es immer Gründe, warum man kurzfristig nicht kann. Es nimmt aber leider denjenigen, die gerne am Sonntag gekommen wären und kein Ticket mehr bekommen habe die Chance. Zudem bleibt mehr Essen über, weil es anders eingeplant wurde. Verschwendung muss einfach nicht sein.

Das barcamp Köln aus meiner Sicht war wieder voll mit faszinierend unterschiedlichen Sessions. Samstag von Problemen mit WordPress über Brettspiele hin zu Amazon Echo und „Social Media im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ (genannt hier jeweils nur die von mir besuchten Sessions). Am Sonntag dann mit WordPress und dem Divi-Theme, „Wunsch-/Problemkunde“ und „Woher kommt die Langeweile?“ — eine Session, die in jedem Fall angeregt hat zum nachdenken. Dazu kamen jede Menge interessante Gespräche und der Austausch mit anderen.

Was meine Session am Sonntag angeht: Angekündigt hatte ich das ja schon ein Stück weit gestern hier im Blog, auch um mich selber zu motivieren. Die Folien dazu bastelte ich mir gestern Abend noch zusammen und den Rest hatte ich aus der Praxis im Kopf. Überrascht hat mich dann, wie schnell 45 Minuten um waren, denn ich hätte noch viel mehr erzählen, erklären und zeigen können.

Zusammengefasst wurde die Session von Ingeborg mit einer tollen Sketchnote. Von meiner Seite her gibt es dazu noch die Folien der Session via Slideshare:

Dazu dann noch mal den expliziten Hinweis auf den Anbieter von Divi, elegant Themes so wie den Hinweis, dass es in der kommenden Woche die Version 3.0 von Divi geben wie, mit einer Menge neuer Funktionen. Einen ersten Eindruck bekommt man im Sneak Peek Video:

Abschließend noch mal ein großes Dankeschön an alle!

Kommentar verfassen