Nachgescannt

Nachgescannt

Vor etwas über einem Monat habe ich zwei Scanner-Applikationen für das iPhone miteinander verglichen. Die bei mir auf dem Home-Screen haftende App „Scanner Pro“ und den Frischling „Scanbot„. Damals kam der Scanbot ziemlich schlecht weg beim mir. Etwas überrascht hat mich ,dass es vom Entwickler eine Rückmeldung gab. Nach ein paar Tweets hin und her versprach ich, in ein paar Wochen mir die App erneut vorzunehmen. In der Zwischenzeit gab es ein paar Updates.

twitter_9-04-2014

Zeit für mich also, mein Versprechen einzulösen. Diesmal habe ich einen Vergleich der Auflösung weggelassen – von den Testscanns gibt es ein Bildschirmfoto des entsprechenden Ausschnitts im PDF. Für den Test nahm ich mir zwei realistische Szenarien vor. Scannern unterwegs im Zug, was bei mir häufiger vorkommt und wie beim letzten Mal scannen eines Rezeptes zu Hause. Im Zug ist für beide Apps eine Herausforderung gewesen, denn ein ICE läuft alles andere als ruhig auf den Schienen. Bei dem Ruckeln fällt es nicht leicht, die Kamera ruhig zu halten.

scanntest_2_09.05.2014

Zugegeben, das Ergebnis hat mich überrascht. Nach meinem ersten Test Anfang April hätte ich das so nicht erwartet. Ganz klar ein 1:0 für den Scanbot. Vielleicht doch noch mal kurz etwas zur Dateigröße. Das PDF beim Scanbot ist etwa um die Hälfte kleiner, bläht sich bei der Umwandlung in ein PNG, wie bereits im ersten Test berichtet, auf. Allerdings muss man ein gescanntes Dokument nicht in ein PNG umwandeln.

scanntest_1_09.05.2014

Nach dem positiven Resultat aus dem Zug für Scanbot enttäuschte mich der nächste Versuch zu Hause deutlich. Es rächt sich bei der App ziemlich, dass sie nicht mit dem Gyrosensor arbeitet und erst dann fotografiert, wenn die Kamera ruhig gehalten wird. Bei Scanner Pro ist das der Fall. Zudem kommt es manchmal dazu, dass gerade bei Zeitungsartikel mit größeren Bilder automatisch nur das Foto erfasst wird, ohne dass man dies ändern kann.

Bei einem zweiten Dokument, einer „Versicherung an Eides statt“ (eine ganz andere Geschichte…), sah es für den Scanbot leider auch nicht besser aus. Fast habe ich den Eindruck das Resultat im Zug war ein Zufall. Eine andere Erklärung wäre die, dass der Scanbot deutlich besser zurecht kommt mit kleineren Formaten, wo man auch näher mit der Kamera an das Dokument heran kann. Bei DIN-A4-Formaten scheint er aber nach wie vor seine Probleme zu haben.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren