Mac OS X WLAN-Probleme

Mac OS X WLAN-Probleme

Während ich noch mit einem Update auf Mac OS X Lion warte, hat DER CHEF seinen iMac schon vor einigen Tagen aktualisiert. Besonders glücklich ist Nadine damit nicht, denn sein dem bricht ständig die WLAN-Verbindung weg.

Nun mag es vielleicht mancher Zeitgenosse ganz gut finden, wenn man mal eine zeit offline ist, aber als Dauerzustand ist so was eher ungünstig. E-Mails ließen sich zwar noch abrufen, aber an so Dinge wie Online-Banking brauchte man nicht mehr zu denken. Die gesammelten Tipps von Appel und anderen hatten wir alle schon ausprobiert: PRAM zurücksetzen, Router an- und wieder ausschalten etc- – geholfen hat nichts. Den Hinweis, das es am Router selber liegen müsste, fand ich eigenartig. Denn ich mit meinem Schneeleoparden hatte keine Probleme, ebenso wenig unsere beiden iPhones und der Druck.

Gestern Abend haben wir dann noch mal einen Versuch gestartet, das Problem in den Griff zu bekommen (da von Apple kein Update zu erwarten ist, welches den Fehler behebt). Die Deaktivierung sämtlicher Bluetooth-Geräte brachte keinen Erfolg. Was dagegen sofort geholfen hat war folgendes: Umstellung des Routers auf das 5 GHz Frequenzband. Seit dem gibt es beim iMac von Nadine keine Verbindungsabbrüche mehr. Der Haken an der Sache ist, dass unser Speedport W920V nur 802.11n verwendet, was dazu führt, dass weder Drucker noch iPhones Zugriff auf das WLAN haben, da sie nur mit 802.11b/g (2,4 GHz) kommunizieren können. Ein Problem gelöst, drei hinzubekommen. Immerhin ist uns jetzt klar, wo der Fehler liegt.

Seit heute gibt es bei der Telekom den Speedport W921V, der im Gegensatz zum Vorgänger simultanes Dual-Band unterstützt – genauso wie Apples AirPort Extrem. Sobald wir also den Speedport W921V habe, läuft unsere Heimnetzwerk wieder so wie vor dem Update auf Lion. Die Alternative, sich einen AirPort Extrem anzuschaffen, wäre keine wirkliche Lösung gewesen, da dieser nicht kompatibel ist zu T-Home Entertain.

4 Replies to “Mac OS X WLAN-Probleme”

  1. Das ist genau der Kram, weswegen ich mit meinem MS Windows Kram so zufrieden bin: Keine Inkompatibilitäten und es funktioniert eigentlich alles immer (zumindest seit Windoof 7 mit Ausnahme von Spielen^^). Und ich bin nicht darauf angewiesen all meinen Kram auf Apple-Gerätschaften umzustellen. Ein Hoch auf Multikulturelle Kompatibilität. Es wäre doch supertoll, wenn einfach alle Geräte mit allen Betriebssystemen liefen und keine Firma ihre Sachen durchpeitschen wollte. ISO Standards für alles ^^ :-)

    1. Nein, ich fange jetzt keinen Windows vs. Apple War an. Ich bin ansonsten mit meiner Hardware zufrieden. Letztendlich ist ja auch egal, welchem Monopolisten man sein Geld hinterher wirft.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren