Risiko Schlaraffenland

Auf der Jagd nach den Wählerstimmen stolpert die FDP über die Eurokrise. Ermitler durchsuchen während dessen die Parteizentrale, da sie einen Tipp bekommen haben. Der Vorsitzende soll bei einem Flug über die Wüste Fummel getragen haben, den der Steuerzahler bezahlt hat.

In Berlin verschärft die Bundesregierung die Überwachung der Linkspartei. Sie sollen mit Insidergeschäften versucht haben, den Euro zu destabilisieren. Der frühere SPD-Chef warnt trotzdem davor, Mitglieder der Linken als Hochwasserhelfer in Brandenburg einzusetzen.

In einem verzweifelten Versuch, sich an der Macht zu halten, schlägt Jürgen Rüttgers die Einführung einer BP-Steuer ein. Großzügig verteilt er im Landtag Ölproben. Durch die Schaffung einer Ölkatastrophe im Rhein, so der Noch-Ministerpräsident, ließen sich auf einen Schlag hunderte von Arbeitsplätze schaffen. Mit seinem Vorschlag brüskiert er allerdings sämtliche Nachbarstaaten.

Entgegen aller Gerüchte wird Joseph Ackermann gegen Abend in Frankfurt aus dem „Tagebuch einer Heuschrecke” vorlesen. Musikalisch begleitet wird dabei von einem Chor von Hartz IV Empfängern, denen auch ohne Oder das Wasser bis zum Hals steht.

Kommentar verfassen