Datenumzug

Vor drei Wochen haben DER CHEF und ich uns eine Xbox 360 Elite gekauft. Ursprünglich wollten wir nur eine größere Festplatte für unsere bisherige Konsole nur eine größere Festplatte kaufen. Die sind allerdings für die Xbox ziemlich teuer. Fast 120 Euro für 120 Gigabyte – so jedenfalls der offizielle Preis. Da kann man ja fast eine neue Konsole kaufen, meinten nicht wenige.

Nun, nicht ganz. Die Xbox 360 Elite mit der größeren Festplatte kostetet damals im Bundle mit Forza 3 249 Euro (jetzt gibt es sie solo für 199). Also etwas mehr als das doppelte der einzelnen Festplatte. Trotzdem war es eine Überlegung, die dem CHEF und mir nicht schon etwas länger durch den Kopf ging. Vermutlich wäre das auch immer noch so, wenn Nadine nicht einen genialen Einfall gehabt hätte. Seit einigen Jahren schon sammle ich Membership Points über meine American Express Karte. Da kommt zwar nicht so viel zusammen, aber wenig ist es über die lange Zeit betrachtet auch nicht.

Im Gegensatz zu sagen wir mal Payback gibt es bei Amex wirklich interessante Prämien. Besonders genial in unserem Fall waren die amazon-Gutscheine in Höhe von 125 Euro. Damit hat sich der Kauf einer neuen Konsole dann auf den Preis einer Festplatte reduzieren lassen. Sicher, wir hätten damit auch die Festplatte gratis bekommen, aber so wie ich unser Glück kenne, wäre die alte Konsole vermutlich nach wenigen Wochen mit einem Totalschaden ausgefallen.

Nach dem wir in Besitz der neuen Konsole waren, hat Nadine bei Microsoft angerufen um ein Datentransferkabel zu bestellen (man kann ja vieles über den Konzern sagen, aber in Bezug auf die Xbox bieten sie erstklassigen Support). Am vergangen Mittwoch traf das Kabel bei uns ein, so dass wir für heute den Umzug der Daten geplant hatten. An dieser Stelle frisst das leider wieder den guten Eindruck auf, den ich bisher von der Xbox hatte. Satte fünf Stunden hat es gedauert, die Daten umzuziehen und auf der neuen Konsole den alten Zustand wieder herzustellen. Es reicht nicht, nur die Daten auf die größere Festplatte verschieben zu lassen (sie werden nicht kopiert, sondern tatsächlich verschoben und somit von der alten Platte gelöscht). Nein, die Lizenzen müssen am Computer auf den Live-Account übertragen und dann einzeln auf der Konsole freigeschaltet (erneut herunter geladen werden). Bei 483 Inhalten brauch das schon so seine Zeit.

Über den Aspekt des Datenschutzes verliere ich hier mal lieber keine weiteren Worte. Es ist schon komisch, wenn Microsoft genau fest hält, was ich alles jemals auf die Konsole geladen und zum Teil auch wieder gelöscht habe. Der gesamte Verlauf geht bis zum ersten Download zurück.

Aber gut, ich will nicht meckern, sondern freu mich jetzt über eine größere Festplatte und über eine nur unwesentlich leisere Konsole.

Kommentar verfassen