Genosse Franz

Genosse Franz

Gestern Abend im ICE. Der Zug hält in Bochum, Reisende steigen ein. Ich war gerade über das Buch eines Mitreisenden (Die verblödete Republi) gebeugt, um ein Foto davon für die amazon Applikation zu machen, als dieser mich anstößt.

„Das ist doch der Herr…”

Tatsächlich, einen Rollkoffer und seine junge Frau hinter sich her ziehend spaziert Franz Müntefering an mir vorbei Richtung 1. Klasse.

„Richtig voll, mal sehen, ob wir einen Sitzplatz bekommen”, hört ich ihn sagen. In der Tat, der Zug war mal wieder richtig voll, da er nur einteilig nach Berlin fuhr. Ob Herr Müntefering einen Sitzplatz bekommen hat, ist mir nicht bekannt.

Für ein Foto war ich zu langsam, da die Applikation gerade mit sich selbst beschäftigt war. Ärgerlich, wenn man das Teil schon in der Hand hat. Auf ein Autogramm oder ähnlich peinliches habe ich dann auch verzichtet.

2 Replies to “Genosse Franz”

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren