Stadtbahn nach nirgendwo

Kurz vor vier Uhr morgens. Wie so oft aufgewacht zu diese Zeit. Aufgestanden zum Klo gegangen und etwas Wasser getrunken. Danach im Wohnzimmer die Vorhänge etwas aufgezogen und nach draußen gestart.

Im Dunklen auf der Straße stand eine Stadtbahn an der Haltestelle gegenüber. Drinnen schwache Neonbeleuchtung, keine Fahrgäste. Stille. Die Bahn steht dort mehrere Herzschläge lang, dann fährt sie los, ohne dass jemand eingestiegen ist. Keiner in der Bahn, nicht mal ein Fahrer war zu sehen. Eine Bahn nach nirgendwo.

Es sieht kalt aus draußen in der Dunkelheit. Die Straßenbeleuchtung geht an. Zurück ins Bett, dass noch warm ist.

Kommentar verfassen