Zensursula?

Generelle gehöre ich nicht zu den Menschen, die unbedingt an Zufälle glauben – aber das spielt an dieser Stelle eher eine untergeordnete Rolle. Vor einigen Minuten wollte ich mir den neusten Cartoon von Ralf Ruthe ansehen, einem meiner Meinung nach wirklich begnadeten Bielfelder. Wie das so ist, wenn man noch etwas Schlaf in den Augen hat und blind eine Adresse als URL eingibt, schleicht sich schon mal ein Buchstabendreher ein oder man vergisst einen. Nicht anders gingt es mir gerade.

Bisher gewohnt war ich, in diesem Fall eine Fehlermeldung meines Safari Browser zu bekommen. Seit Anfang April (ist mir allerdings bisher noch nicht so aufgefallen) gibt es jedoch eine völlig andere Meldung:

Telekom 404


Wer sich ein wenig umschaut und auf den LInk „weitere Informationen” klickt, bekommt folgende Information:

Navigationshilfe einfach und bequem!
Wenn Sie sich bei der Eingabe einer Internetadresse in Ihrem Browser vertippen oder Sie die richtige Schreibweise nicht kennen, erscheint normalerweise eine Fehlermeldung. Das ist ärgerlich, da Sie nun die Adresse neu eingeben oder korrigieren müssen.

Als Nutzer der kostenlosen Navigationshilfe bekommen Sie statt einer Fehlermeldung nun passende Vorschläge für die angefragte Internetseite angezeigt. Diese Vorschläge können Sie direkt anklicken. Alternativ können Sie auch die Suchfunktion der Navigationshilfe nutzen, um die gewünschte Internetseite zu finden.

Sollten Sie die Unterstützung der Navigationshilfe nicht wünschen, so können Sie diese jederzeit über das Kundencenter deaktivieren.

Tatsächlich gibt es dann im Kundencenter die Möglichkeit, diese so genannte Navigationshilfe abzuschalten:


Gut zu wissen. Ich fürchte jedoch, dass sich seit vergangene Freitag noch ganz andere Dinge im Hintergrund vollziehen, die sich nicht über das Kundencenter abschalten lassen. Aber, so meine Hoffnung, auch dafür gibt es eine Option im September: Bundestagswahl…

Kommentar verfassen