Rumkugeln

Rumkugeln

Stockbesoffen hinterliessen die Früchte hässliche Flecken auf der Tischdecke.
Zwei Weltkriege im Schützengrabe überlebt, erstickte er schliesslich an zu trockener Heizungsluft. Dem Passagier 924 war beides egal. Weder hatte er eine Tischdecke noch konnte von so was wie Wärme gesprochen werden. Die Heizung war schon vor Stunden ausgefallen, die letzten Erdnüsse hatten sich mit einen hämischen Grinsen verabschiedet.

Irgendwo da draussen in Schnee und Kälte hatte sich die Wahreit verirrt. Vielleicht war sie auch schon längst erfroren. Passagier 924 nahm noch einen letzten Schluck Rum und rollte die Böschung hinab. Am nächsten Morgen war er nur noch ein trauriges Ereignis in der Zeit

5 Replies to “Rumkugeln”

  1. @Kathrin: Wobei Deutsch-Leistungskurse dazu führen könne, dass man die Lust auf Bücher und Literatur verliert.

    @Herr Trotzdem: Danke. Hängt bei mir immer von der Verfassung ab.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren