Strandgeflüster

Strandgeflüster

Schon früher, sehe viel früher, war klein Klein-Thomas mit seinen Großeltern an der Nordsee. „Pane Shure“ oder so ähnlich hieß das Nest irgendwo an der holländischen (pol. kor.: niederländischen) Küste. Seit damals hat sich einiges verändert. Der kleine Thomas ist größer geworden,von der holländischen ging es an die deutsche Nordsee und auch auf ein paar Inseln.

Mit den Jahren habe so einiges gesehen und erlebt. Eins war jedoch immer gleich. Die, vielleicht sogar typisch für Küstenbewohner, Eigenart, auf Landratten und Stadtmenschen herabzublicken. Als Tourist hat man nicht dazu zu gehören. Das was an zahlenden Gästen besonders geschätzt wurde, so mein Eindruck, war, dass sie zählen und vor allem auch irgendwann wieder verschwinden. Am bestem viel Geld auf der Insel lassen und schnell wieder verschwinden. Gut, ich übertreibe – zumal sins es ja auch nur meine subjektiven Erfahrungen. Aber so rau wie die Nordsee ist, so rau erscheinen mir auch ihre Küstenbewohner.

Springen wir noch ein paar Jahre in die Zeit nach dem Maurerfall. Plötzlich stand uns Wessis auch die Ostsee in größerer Breite zur Verfügung, um sich dort Urlaubstechnisch auszutoben. Meine Wenigkeit hatte, wie ich gestehen muß, leider viel zu lange Klischees und Vorurteile im Kopf (um es mit Kurz Beck zu sagen: die Medien waren Schuld). Das die Bundeskanzlerin aus Mecklenburg-Vorpommern stammt, machte die Sache nicht besser.

In diesem Herbst ging es dann trotz aller Bedenken an die Ostsee. Und, wie ist es so? Natürlich ganz anders, als ich mir es in triesten Grautönen ausgemalt hatte. Das Klima hier ist wesentlich milder, sanfter. Das ist das Eine. Vor allem sind die Menschen hier ganz anders als an der Nordsee. Offener, herzlicher, würde ich sagen. Verklemmt ist hier keiner – was sich insbesondere an der großen Zahl von FKK-Stränden erkennen lässt. Leben und leben lassen ist hier kein bloßes Motto. Es wird wohl nicht mein letzter Urlaub im wilden Osten sein. Frägt sich nur, ob ich nicht noch mal zum Vergleich meine Erfahrungen mit der Nordsee überprüfe. Vielleicht muß ich sie ja auch revidierem – glauben tu ich das allerdings noch nicht.

2 Replies to “Strandgeflüster”

  1. Ist schon merkwürdig, ich bin eher Ostsee-erfahren, hätte aber nach deiner Beschreibung der Nordseeküstenbewohner eher ein Urteil wie „und an der Ostsee ist´s noch schlimmer“ erwartet.

  2. Rau kann die Nordsee sein, sie zieht sich auch gerne mal zurück ;)
    Wenn du einen Urlaubsort suchst, wo super Leutchen leben, kannst du in Friedrichskoog mal schauen.
    http://www.fewonordsee-jacobsen.de/
    Haben da mal ein Häußchen mit den Eltern gemietet und einen tollen Urlaub verbracht. Das tollste war die Seehundstation dort. Einfach toll!!!

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren